Jonas Folger Dino Eisele

Superbike-WM: Aus für Jonas Folger

Superbike-WM Aus für Jonas Folger

Jonas Folger steht vor dem Aus in der Superbike-Weltmeisterschaft. Wie der Bonovo-BMW-Teammanager Michael Galinski vor dem Lauf in Jerez mitteilt, plant man in der Saison 2022 nicht mit Folger.

Das Bonovo-BMW-Team zieht aus den schwachen Ergebnissen von Jonas Folger in den vergangenen Rennen die Konsequenzen und kündigt an, in der Superbike-WM 2022 ohne Folger weiterzumachen. Der 28-Jährige ging beim zurückliegenden Lauf in Barcelona bereits zum siebten Mal leer aus in dieser Saison.

Zukunft nicht bei den Superbikes

Folger kommt mit der BMW M 1000 RR offensichtlich überhaupt nicht zurecht. Dass das bayerische Superbike schnell ist, zeigen die immer wieder guten Zeiten von Tom Sykes und Michael van der Mark. Nach 29 Rennen in der laufenden Superbike-WM-Saison kann Folger nur 19 Punkte auf seinem Konto verbuchen. Allein acht davon konnte er beim zweiten Rennen in Aragon einfahren. Die anderen Zähler holte er mit den Plätzen 14 und 12 in Navarra sowie in Jerez. Insgesamt liegt er nur auf WM-Rang 20.

Wie es mit Folger weitergeht ist noch nicht bekannt. Das Bonovo-Team will ihm aber noch eine Chance geben, allerdings nicht in der Superbike-WM. Folger selbst könnte sich vorstellen in der Supersport- oder auch der Endurance-WM zu fahren. Inzwischen steht auch fest, das Folger in Portimao das letzte Mal auf die BMW steigen wird. Auf die abschließenden Übersee-Events in Argentinien und Indonesien verzichtet das Bonovo-Team aus finanziellen und sportlichen Gründen.

Mehr zum Thema Superbike-WM
Superbike WM
Motorsport
Kawasaki ZX-10RR WSBK Sonderlack
Supersportler
Dean Berta Viñales
Motorsport
Chaz Davies
Motorsport
Mehr anzeigen