My TRIUMPH“ Connectivity-System Triumph

Triumph vernetzt

Neues Connectivity-System erhältlich

Der britische Motorradhersteller Triumph bringt das neue Connectivity-System „My Triumph“ an den Start, das Motorräder und Smartphones miteinander vernetzt.

Das neue Connectivity-System besteht aus einem Connectivity-Modul sowie verschiedenen Software-Updates, unter anderem für das TFT-Display des Bikes. Das Modul kostet 219 Euro. Hinzu kommen noch ein modellspezifisches Montagekit sowie die Installationskosten in der Werkstatt. Der Einbau dauert rund 60 Minuten und umfasst auch den Software-Upload.

App für das Smartphone

Kostenlos ist die dazugehörige „My Triumph“-App für Android- und iOS-Smartphones. Mit der App können Touren aufgezeichnet, analysiert und geteilt werden. Auch die Überwachung verschiedener Motorradinformationen wie Kilometerstand, Verbrauch und Servicetermine ist möglich. Das Connectivity-System bietet eine auf Google gestützte Live-Navigation mit Navigationsanzeigen im TFT-Display. Zudem lassen sich darüber eine GoPro-Kamera sowie Musik- und Telefonfunktionen über die Motorradarmaturen steuern.

My TRIUMPH“ Connectivity-System
Triumph

Das neue „My Triumph“ Connectivity-System ist ab sofort für die Modelle Scrambler 1200 XC und XE sowie Rocket 3 R und GT erhältlich und wird schrittweise auch bei weiteren kommenden Triumph-Modellen verfügbar sein.

Motorräder Enduro Triumph Tiger 900 Triumph Tiger 900 Leichter, stärker, dynamischer

Triumph hat seine Mittelklasseenduro komplett neu entwickelt. Der...

Triumph Motorräder
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über Triumph Motorräder
Lesen Sie auch
Triumph Tiger 900
Enduro
Triumph Rocket III Fahrbericht
Naked Bike