Thyssenkrupp Karbonfelgen Kawasaki ZX-10R Thyssenkrupp

Thyssenkrupp Karbonfelgen für Kawasaki ZX-10R und RR

Thyssenkrupp-Karbonfamilie wächst Karbonfelgen für Kawasaki ZX-10R und RR

Thyssenkrupp baut sein Angebot an Karbonfelgen für Sportmotorräder weiter aus. Neu im Angebot ist leichtes Räderwerk für die Kawasaki ZX-10R und die ZX-10RR.

Die jüngsten Radsätze sollen bei der Entwicklung direkt von den Erfahrungen des Kawasaki-Superbike-Werksteams rund um Sechsfach-Weltmeister Jonathan Rea profitiert haben. Bislang hatte Thyssenkrupp nur Räder für die ZX-10R-Modelle ab 2016 im Angebot. Die neuen Offerten passen an die Maschinen des Modelljahrs 2021.

Thyssenkrupp Karbonfelgen Kawasaki ZX-10R
Thyssenkrupp

Die nahtlos geflochtenen Karbonräder kommen im Style 1 in den Dimensionen 3,5 x 17 und 6,0 x 17 Zoll und sind mit 181 Kilogramm (Vorderrad) und 305 Kilogramm (Hinterrad) belastbar. Das Vorderrad bringt nur rund 1,9 Kilogramm auf die Waage, das hintere Pendant wiegt rund 2,9 Kilogramm.

Thyssenkrupp Karbonfelgen Aprilia RSV4
Thyssenkrupp

Die Karbonräder kommen einbaufertig mit ABE. Ein zusätzliche Abnahme entfällt also. Preise für die neuen Radsätze nennt Thyssenkrupp noch nicht. Zur Orientierung können aber Preise anderer vergleichbarer Radsätze dienen. Hier kostet ein Vorderrad rund 1.900 Euro, ein Hinterrad rund 2.300 Euro. Der Komplettradsatz kommt in der Regel auf gut 4.000 Euro.

Fazit

Deutlich weniger Gewicht und deutlich mehr Fahrdynamik versprechen die Karbonradsätze von Thyssenkrupp. Mit gut 4.000 Euro sind die allerdings kein Schnäppchen.

Kawasaki ZX-10R
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Kawasaki ZX-10R