www.snaema.com
14 Bilder

Black Tea Moped Elektromotorrad

Münchner Startup stellt leichtes E-Motorrad vor

Black Tea heißt das Münchner Startup, das mit dem Moped ein leichtes elektrisches Zweirad für den legalen Straßengebrauch in Europa und den USA auf den Markt bringen möchte.

"Die elektrische Beschleunigung lässt jeden Sportwagen zurück (zumindest auf den ersten paar Metern)", so die Macher auf blackteamotorbikes.com. Dann wartet im Stadtverkehr erfahrungsgemäß eh schon die nächste rote Ampel. In deren erste Reihe man sich mit diesem Elektromotorrad leicht vordrängeln können müsste. Das, in Kombination mit nur 79 Kilo Gewicht – plus zehn Kilo für den Akku – sowie den schmalen Reifen, ist schon fast eine Spaßgarantie für den Stadt- und sogar den Stauverkehr. 80 km/h Topspeed wären drin, aber das Black Tea Moped rollt auf 45 km/h gedrosselt an und ist in Deutschland somit auch für diejenigen interessant, die nur den Autoführerschein haben. Für die Fahrzeugklasse L1e-b in Europe (45 km/h) ist nämlich europaweit der Führerschein Klasse AM oder B ausreichend.

Black Tea Moped mit herausnehmbaren Akkus

3 kW Leistung und 180 Nm maximales Drehmoment sollen das Elektromotorrad per Radnabenmotor am Hinterrad in 4,2 Sekunden von null auf 50 km/h beschleunigen – theoretisch. Praktisch ist ja bei 45 km/h Schluss. So gedrosselt sollen mit dem Black Tea Moped 70 Kilometer Reichweite im Stadtverkehr drin sein. Der Akku lässt sich kabellos entnehmen und zuhause laden. Innerhalb von vier Stunden soll er wieder voll im Saft stehen. Für mehr Reichweite bietet das E-Motorrad auch noch Platz für einen zweiten Akku. Batteriekapazität: 72 V x 24,5 Ah.

Die Sitzhöhe liegt bei 750 Millimeter, gebremst wird hydraulisch, gerollt auf 18-Zoll-Stahlspeichenrädern, Reifen sind in den Dimensionen 2.75 (vorne) und 3.25 (hinten) aufgezogen, für Sicht und Sichtbarkeit sorgen LED-Leuchten rundherum.

Wer das Moped ausprobieren will, dem bietet der Hersteller mehrere Termin an.

Testrides finden in folgenden Städten statt:

  • München: 16. Juli / 17 bis 21 Uhr (Spiridon-Louis-Ring 100)
  • Berlin: 17. Juli / 17 bis 21 Uhr (Tempelhofer Feld)
  • Hamburg: 18. Juli / 15-19 Uhr (Heiligengeistfeld)
  • Stuttgart: 19. Juli / 15-19 Uhr (Mercedesstraße 50)

Fazit

In Sachen individuelle Mobilität bewegt sich der Trend für Städter und Pendler spürbar Richtung elektrisches Zweirad. Je mehr Auswahl es an durchdachten Konzepten gibt, desto besser. Mit dem Black Tea Moped scheint ein E-Motorrad auf den Markt zu kommen, dass im Stadtverkehr nicht nur praktisch überzeugen könnte, sondern auch noch optisch etwas hermacht.

Mehr zum Thema Elektromotorrad
Volcon Grunt
Elektro
Energica Dellorto E-Power
Technologie & Zukunft
Elektromotorrad MTB Bykstar
Elektro
Sprintrekord True Cousins Silver Lightning Elektromotorrad Viertelmeile
Motorsport