Davinci DC 100 Davinci Motors
Davinci DC 100
Davinci DC 100
Davinci DC 100
Davinci DC 100 9 Bilder

Davinci Motor DC 100: Ein Roboter zum Fahren

Davinci Motor DC 100 Brachial-Stromer im Axthieb-Design

Davinci Motor aus China stellt mit der DC 100 ein Elektromotorrad vor, das eigentlich ein Roboter ist. Der Radnabenmotor bremst selbst und das Motorrad kann anderen automatisch im Verkehr folgen.

Die Optik der DC 100 ist schnell behandelt: Das Axthieb-Design schwedischer Autobauer der 1990er ist 2021 kein Ausdruck minimalistischen Stils, sondern eher Mittel zu Zweck. Es gibt die DC 100 auch unverkleidet und da werden die enormen Ausmaße von Akku und Steuerung offensichtlich und es ist klar: Das hätten die Davincis gar nicht anders lösen können. Technisch jedoch ist die DC 100 ein Quell steter Freude, das Teil scheint einem Roboter näher als dem Motorrad.

Das Robobike

Zunächst die nackten Zahlen: 100 Kilowatt Spitzenleistung entsprechen 136 PS, 850 Nm Drehmoment sollen die DC 100 in unter vier Sekunden auf 100 km/h bringen und der nicht spezifizierte Akku soll nach NEFZ 375 Kilometer Reichweite ermöglichen und am Schnelllader in 30 Minuten geladen sein. Liest sich gut. Die Clous der Davinci stecken zwischen den Zahlen. Der sehr starke Radnabenmotor ist so konfiguriert, dass er als hintere Betriebsbremse arbeiten kann und dabei natürlich rekuperiert. Rein rechtlich wäre das in Deutschland auch erlaubt. Bosch hat ein entsprechendes Patent am Start. Das Davinci-System ist dabei integral in die konventionelle Bremsanlage vorn integriert. On top bietet der Motor ein Rangiersystem mit maximal 7 km/h vorwärts wie rückwärts. Da wirken die Berganfahr- und Abfahrhilfe und die Traktionskontrolle fast schon konservativ. Doch die Davinci kann noch mehr: Stand heute sollen Over-the-Air-Updates möglich sein.

Solid CRS-01
Elektro

Morgen schon teilautonom

Teil der aktuellen Technikplattform ist weiterhin ein selbstregelndes EPS-System (Electronic Power Steering), das das Motorrad selbstständig stabilisieren und manövrieren können soll. Auf Basis dieses Systems und der Umgebungswahrnehmung soll es möglich sein, mehrere DC 100 im Follow-Modus teilautonom durch den Verkehr steuern zu lassen. Per Handy als Fernbedienung soll die Davinci auch selbstständig parken können. Übrigens: Die Software möchte Davinci als Open-Source zur Verfügung stellen, an der frei programmiert werden kann.

Preise und Verfügbarkeit

Angeblich ist die Davinci DC 100 bereits vorbestellbar, ein möglicher Kauf von Europa aus wird vom Browser komplett blockiert. Daher leider keine Preise, auch wenn die nicht niedrig sein dürften.

Umfrage

Welches Elektro-Konzept auf zwei Rädern kommt für euch in Frage?
9286 Mal abgestimmt
Wenn, dann nur ein leistungsstarkes Elektromotorrad.
Ein Elektroroller für's Pendeln und den Stadtverkehr kann ich mir vorstellen.
Ein kleines, wendiges Elektromopped macht bestimmt Spaß.
Gar keins.

Fazit

Zugegeben, in der angeblich bestellbaren Davinci DC 100 steckt noch sehr viel Morgen drin, aber dieses Morgen ist spannend. Und über die Optik darf ohnehin immer diskutiert werden.