Electric Superbike Twente Delta-XE Electric Superbike Twente
Electric Superbike Twente Delta-XE
Electric Superbike Twente Delta-XE
Electric Superbike Twente Delta-XE
Electric Superbike Twente Delta-XE 11 Bilder

Delta-XE: Studenten bauen Superbike mit E-Antrieb

Delta-XE Studenten bauen Superbike mit E-Antrieb

Als Team Electric Superbike Twente haben niederländische Studenten ein 200 PS starkes Elektro-Superbike auf die Räder gestellt.

Das Studententeam der Universität Twente hat mit der neuen Delta-XE bereits die vierte Evolutionsstufe ihres elektrischen Superbike-Projekts vorgestellt. Die wurde in nahezu allen Teilen gegenüber dem Vorgängermodell verbessert. Geplant ist mit der Delta-XE an einer von der Electric Road Racing Association geplanten rein elektrischen Rennserie weltweit gegen andere Elektro-Superbike-Projekte anzutreten.

Hochwertiges, aber konventionelles Fahrwerk

Optisch macht die Delta-XE ganz klar auf waschechtes Superbike – bis auf die fehlende Abgasanlage. Die komplette Elektroantriebstechnik verbirgt sich hinter einer Vollverkleidung, die von einer Suter MMX 500 adaptiert wurde. Das Rückgrat für die Delta-XE bildet ein stählerner Gitterrohrrahmen, den die bekannte niederländische Fahrwerksschmiede Bakker in Form gebracht hat. Die Aluminium-Zweiarmschwinge steuert ebenfalls Bakker bei. Die USD-Gabel an der Front setzt auf ein Cartridge-System von Öhlins und Standrohre aus mit Keramik verstärktem Karbon. Komplett aus dem Öhlins-Regal stammt das TTX GP-Federbein, das sich direkt am rechten Schwingenarm abstützt. Bremspower liefern an beiden Rädern aus den Vollen gefräste Sonderbremszangen von HEL Performance. Marchesini liefert die 17 Zoll große geschmiedete Alu-Vorderrad, die Magnesium-Felge hinten kommt von PVM.

200 PS stark, 300 km/h schnell

So weit gibt sich die Delta-XE noch recht konventionell. Von der Antriebstechnik kann man das nicht behaupten. Der verbaute flüssigkeitsgekühlte Elektromotor leistet 150 PS – immerhin 200 PS nach üblichen Maßstäben – und stellt 170 Nm Drehmoment bereit, die per Kette übertragen am Hinterrad mit 800 Nm ankommen. Beim Energiespeicher setzte das Team auf einen 13,5 kWh großen Lithium-Polymer-Akku mit 800-Volt-Technik, der allerdings 80 Kilogramm Gewicht in die Gesamtmasse einbringt. Geladen wird per CCS-Schnelllader. Angaben zu Reichweite oder Ladezeiten machen die Studenten nicht

Das Gewicht der Delta-XE konnten die Studenten dennoch auf 220 Kilogramm drücken. Damit spurtet das Elektrosuperbike in unter drei Sekunden von Null auf 100 km/h. Die 200-km/h-Marke fällt schon nach neun Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 300 km/h.

Jetzt hofft das Entwicklerteam, die Delta-XE möglichst schnell auf die Rennstrecke zu bringen um sich dort mit anderen Prototypen messen zu können.

Umfrage

Wie stehen Sie zum Elektromotorrad?
18633 Mal abgestimmt
Kommt für mich nicht in Frage.
Für den urbanen Verkehr die Zukunft des Zweirads.
Am Elektromotorrad führt kein Weg vorbei.

Fazit

Niederländische Studenten haben ein Superbike mit Elektroantrieb gebaut. Die aktuelle Entwicklungsstufe kommt auf satte 200 PS und ist über 300 km/h schnell.