Regent No. 1: Elektromotorrad aus Schweden

Regent No. 1 Elektromotorrad aus Schweden

Der schwedische Motorradhersteller Regent Motorcycles bringt mit der No.1 sein erstes Elektromotorrad. Die Preisliste startet ab 12.495 Euro.

Regent Motorcycles No. 1 Regent Motorcycles
Regent Motorcycles No. 1
Regent Motorcycles No. 1
Regent Motorcycles No. 1
Regent Motorcycles No. 1 9 Bilder

Die Regent No.1 lehnt sich mit ihrer klassischen Linie optisch an Motorräder wie eine Yamaha SR 500 an. Zu den Features gehören ein Doppelschleifen-Stahlrohrrahmen, 35er-Paioli-Telegabel vorne, Stereo-Federbeine hinten, 18-Zoll-Drahtspeichenrad vorne und 17-Zoll-Rad hinten, verchromte Blechschutzbleche, ein verchromter Rundscheinwerfer und ein breiter Chrom-Rohrlenker. An den tropfenförmigen Tank schließt sich eine echte Sitzbank (Sitzhöhe: 830 mm) für zwei Personen an.

120 Kilometer Reichweite

So retro die Optik ist, so fortschrittlich soll das rein elektrische Antriebskonzept sein. Im Hinterrad mimt der elektrische Radnabenmotor mit 11 kW Spitzenleistung (Dauerleistung: 8,5 kW) und 300 Nm Drehmoment eine überdimensionierte Trommelbremse. Wo sonst der Motor sitzt, breitet sich eine 7,7 kWh große Batterie aus, die für eine Reichweite von bis zu 120 Kilometer bürgen soll. Als Höchstgeschwindigkeit werden 120 km/h genannt. Das Gewicht wird mit 159 Kilogramm angegeben. Die Ladezeit von 20 auf 80 Prozent Kapazität beziffern die Schweden auf 3,5 Stunden. Verzögerungsarbeit erbringen Scheibenbremsen an beiden Rädern, die mit einem CBS kombiniert sind und die per Rekuperation (am Hinterrad) auch Energie zurückgewinnen können. Die Beleuchtung im Retro-Look setzt auf LED-Technik. Im Cockpit wartet die Regent No.1 mit einem sieben Zoll großen Touch-Display auf, das unter anderem eine Navi-Funktion, sämtliche Anzeigen sowie eine Alarmanlage beherbergt.

Regent Motorcycles No. 1
Regent Motorcycles

Zu haben ist die Regent No.1 zu Preisen ab 12.495 Euro. Gefahren werden darf sie als L3e-Fahrzeug mit dem A1-Führerschein. Regent Motorcycles wurde im Dezember 2018 von Jonathan Aström mit der Prämisse gegründet, klassisch gezeichnete Motorräder mit umweltfreundlichem Antrieb zu bauen. Anfang 2019 wurde bereits ein erster Prototyp der No.1 in Schweden präsentiert. Im Mai 2019 wurde das finale Design verabschiedet. Seinen Sitz hat Regent Motorcycles im schwedischen Gothenburg.

Umfrage

Wie steht ihr zum Elektromotorrad?
35617 Mal abgestimmt
Kommt für mich nicht in Frage.
Für den urbanen Verkehr die Zukunft des Zweirads.
Am Elektromotorrad führt kein Weg vorbei.

Fazit

Die Regent No.1 startet in der Leichtkraftradklasse, tritt dort aber mit einem saftigen Preis von fast 12.500 Euro an.

Zur Startseite