Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve. El Solitario.
Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve.
Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve.
Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve.
Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve. 12 Bilder

Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve

Enduro-Umbau von El Solitario

Die Customizer von El Solitario haben eine offroadtaugliche Enduro namens Desert Wolve auf die Räder gestellt, die auf der Harley-Davidson 1200 Roadster basiert.

Ich will mit der Harley ins Gelände! DIesen Satz müssen sich die Customizer von El Solitario wohl auch gesagt haben und den Worten gleich Taten folgen lassen. Die "Desert Wolve" ist eine umgebaute Harley-Davidson 1200 Roadster, die sich als Enduro verkleidet. Zwar hat Harley-Davidson ja bekanntlich bereits angekündigt, zukünftig mit der Pan America eine mehr oder weniger geländetaugliche Serien-Reiseenduro anzubieten, doch die Desert Wolve geht noch einen Schritt weiter und ist noch einmal ein Stückchen offroadlastiger. Wie der Name Desert Wolve bereits vermuten lässt, lag der Fokus beim Umbau auf einem Einsatz in der Wüste, genauer gesagt in der Sahara. Zudem hat Harley-Davidson auch noch nicht kommuniziert, wann die Pan America zu den Händlern rollen wird.

Vom Cruiser zum Wüstenrenner

Um die Roadster wüstentauglich zu machen, mussten die Customizer von El Solitario jede Menge Modifikationen vornehmen. Dabei konnte die Leistung des Motors von 67 auf 87 PS gesteigert werden. Möglich machen dies eine neue Auspuffanlage von SC-Project und ein neues Steuergerät (ECU). Der Antrieb wurde außerdem von Zahnriemen auf Kette umgebaut. Abgesehen davon hat die Wüsten-Harley knapp 34 Kilogramm abgespeckt und wiegt damit fahrfertig nur noch 225 Kilogramm. Um dies zu ermöglichen, mussten einige Bauteile maßgefertigt werden. So entstanden beispielsweise der hintere Kotflügel, der Aluminiumtank und der Scheinwerferschutz in Eigenregie.

Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve.
El Solitario.
Die Desert Wolve wurde für den Einsatz in der Wüste konzipiert.

Um die Fahrt im anspruchsvollen Wüstenterrain zu erleichtern, spendierten die Customizer der Desert Wolve eine automatische Rekluse-Kupplung. Wo der Kupplungshebel saß, sitzt nun ein zweiter Handbremshebel. Statt der ursprünglichen Felgen kommen nun 19-Zoll große und mit Dunlop stollenbereifte Räder von Kineo zum Einsatz. Um im Fall der Fälle besser geschützt zu sein, spendierten die spanischen Customizer dem Bike Kohlefaser-Handschützer von Bark Busters und einen neuen Easton-Lenker. Auch die Beleuchtung musste für den Extremeinsatz angepasst werden. So kommen vorne zwei LED-Scheinwerfer von PIAA zum Einsatz; hinten entschied man sich dafür, Beleuchtselemente zu verwenden, die normalerweise in der Formel 1 zum Einsatz kommen und entsprechend von der FIA zugelassen sind. Bei den Federlementen setzen die Spanier auf edle Komponenten von Öhlins. Zudem wurde ein modifizierter Gepräckträger inklusive einer passenden Tasche am Heck des Motorrads installiert.

Für knapp 60.000 US-Dollar zu haben

Zum Abschluss gibt es noch eine gute und eine schlechte Neuigkeiten. Die gute Neuigheit: Die Harley-Davidson 1200 Roadster Desert Wolve von El Solitario kann in der gezeigten Konfiguration tatsächlich erworben werden. Die Schlechte: Käufer müssen satte 61.625 US-Dollar investieren. Angeboten wird die Desert Wolve im Online Shop TheArsenale.

Fazit

Die Desert Wolve von von El Solitario wurde für sehr extreme Fahrbedingungen konstruiert. Entsprechend groß fielen die Modifikationen an der ehemaligen 1200er Roadster aus, die die Wüsten-Harley aber zweifelsohne zu etwas ganz Besonderem macht.

Motorräder Motorräder A-Z Harley-Davidson Sportster Flat-Track. Harley-Davidson Sportster Flack-Track Umbau von Harley-Davidson Limoges

Der französische Harley-Händler Limoges hat eine umgebaute Sportster auf...

Harley-Davidson
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über Harley-Davidson