Triumph
27 Bilder

Triumph Tiger 1200-Rückruf

Motor kann absterben

Triumph muss die neue Tiger 1200 zurückrufen. Der Motor der Großenduro kann unvermittelt absterben. Ein Softwareupdate soll das Problem beheben.

Der britische Motorradhersteller Triumph muss die gerade erst in den Markt gestartete Tiger 1200 zurückrufen. Wegen eines Softwareproblems in der Motorsteuerung kann der Motor der Großenduro unvermittelt ausgehen. Eine neue Software soll das Problem aus der Welt schaffen.

In Deutschland seien lediglich drei Motorräder in Kundenhand betroffen, erklärte Triumph Deutschland auf Anfrage. Deren Besitzer seien schon informiert. Alle anderen Motorräder stünden noch beim Importeur oder den Händlern. Bis zum Freitag (19.1.2018) sollen die Triumph-Händler bereits über eine neue Softwareversion verfügen und so alle betroffenen Maschinen updaten können.

Die drei Kundenmaschinen werden vom jeweiligen Händler abgeholt und auch wieder zurückgebracht. Sollten die Kunden ein Ersatzmotorrad benötigen, so wird ihnen eines von Triumph gestellt. Die Aktion ist für die Kunden selbstverständlich kostenlos.

Enduro
Zur Startseite
Motorräder Enduro Husqvarna Norden 901 Erlkönig Husqvarna Norden 901 Concept Reiseenduro mit 900er-Twin wird gebaut

Husqvarna präsentierte auf der EICMA 2019 die Studie Norden 901 Concept....

Triumph Motorräder Tiger 1200 / XC / XR
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Triumph Motorräder Tiger 1200 / XC / XR
Mehr zum Thema Enduro
KTM 390 Adventure Eicma 2019
Enduro
BMW R 1250 GS im Dauertest.
Enduro
Ducati Multistrada Centomila Produktionsjubiläum
Enduro
Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Enduro