Motorradmesse in Mailand
EICMA 2021
Präsentiert von
Messebilder EICMA 2021 Jörg Künstle
Benelli Leoncino 800 Trail
Benelli Leoncino 800 Trail
Benelli Leoncino 800
Benelli Leoncino 800 Trail 11 Bilder

Benelli Leoncino 800 und 800 Trail: Mit Verspätung umso schöner

Benelli Leoncino 800 und 800 Trail Mit Verspätung umso schöner

EICMA 2021

Mit einem Jahr Verspätung präsentiert Benelli die Modelle Leoncino 800 und 800 Trail offiziell auf der EICMA 2021 für das Modelljahr 2022.

Über 15 Jahre ist es her, dass Benelli, traditionsreicher italienischer Hersteller, von der chinesischen QJ-Gruppe übernommen wurde. Vorbei war’s dann allerdings bald mit der Herrlichkeit großer und sportlicher Dreizylinder, unter den neuen Eignern wurden erst mal ziemlich kleine Brötchen gebacken. Doch allmählich kommt der Hersteller mit dem Löwen im Wappen wieder in die Gänge. Bereits vor drei Jahren brachte Benelli den modernen Klassiker Leoncino 500 auf den Markt, der sich in Italien richtig gut verkauft.

Leoncino 800 kommt 2022

Endlich steht die 800er-Version der Leoncino (deutsch: junger Löwe) in den Startlöchern. Und die wird in Deutschland auf verschärftes Interesse stoßen: Die Optik stimmt, und die Verarbeitung geriet nach erstem Augenschein sehr sorgfältig. Im Mittelpunkt des sehnigen und muskulösen Designs steht der brandneue wassergekühlte Zweizylinder mit 754 cm³, der in China beim Benelli-Mutterkonzern QJ Motor gebaut wird. Er leistet abgestimmt nach Euro 5 76,2 PS und kommt auf ein maximales Drehmoment von 68 Nm. Zur Präsentation auf der EICMA 2019 lauteten die Daten noch 82 PS und 67 Newtonmeter. Ebenfalls neu ist der Gitterrohrrahmen. Der Metalltank fasst 16 Liter. An Bord sind hochwertige europäische Komponenten, etwa eine in Vorspannung einstellbare 50er Upside-Down-Gabel von Marzocchi (130 mm Federweg/Trail: 148 mm), ein in der Vorspannung einstellbares Zentralfederbein (130 mm Federweg/Trail: 140 mm) oder die Brembo-Bremsanlage mit 320er-Doppelscheibe vorn und 260er-Scheibe hinten. Die Sitzhöhe variiert zwischen 805 und 830 Millimeter.

Messebilder EICMA 2021
Enduro

800er in zwei Varianten

Die Leoncino 800 kommt nicht allein: Ihr zur Seite steht die Version Trail im Offroad-Look. Während die Leoncino auf 17-Zoll-Rädern mit Pirelli MT 60 RS-Reifen in den Dimensionen 120/70 und 180/55 rollt, setzt die Leoncino 800 Trail auf Speichenfelgen vorn in 19 Zoll und hinten in 17 Zoll. Hier werden Pirelli Scorpion Rally STR-Reifen der Größe 120/70 und 170/60 montiert. Verlängerte Federwege, eine höhere Sitzbank und der weiter oben positionierte, filigrane Auspuff sind weitere Kennzeichen der Trail. Beim Händler anrollen sollen beide Modelle im ersten Halbjahr 2022. Ursprünglich hatten die Italiener die großen Leoncino-Modelle bereits im Sommer 2021 an den Start bringen wollen. Preise hat Benelli noch nicht bekannt gegeben, doch erfahrungsgemäß fallen sie eher günstig aus. Das Gewicht der Trail gibt Benelli mit 234 Kilogramm fahrfertig an.

Umfrage

51016 Mal abgestimmt
Müssen sich die etablierten Hersteller vor den Chinesen fürchten?
Ja, die Hersteller aus China haben vollen Rückenwind und Geld spielt da keine Rolle.
Niemals, Leidenschaft, Geschichte und Qualität lernt China nicht über Nacht.

Fazit

Benelli baut mit den 800er-Modellen seine Modellpalette aus. Die dürften den Geschmack des Publikums treffen und Benelli deutlich voran bringen.

Benelli
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Benelli
Mehr zum Thema EICMA
KTM 390 Duke
Enduro
Moto Guzzi V100 2022
Modern Classic
BSA Gold Star 650 2022
Naked Bike
Royal Enfield Interceptor Continental 650 Jubiläum 120 Jahre
Modern Classic
Mehr anzeigen