BMW K75 Cafe Racer Daboia von Matteucci Garage. Matteucci Garage.
BMW K75 Cafe Racer Daboia von Matteucci Garage.
BMW K75 Cafe Racer Daboia von Matteucci Garage.
BMW K75 Cafe Racer Daboia von Matteucci Garage.
BMW K75 Cafe Racer Daboia von Matteucci Garage. 8 Bilder

BMW K75 „Daboia“ Cafe Racer

Schicker Umbau von Matteucci Garage

Mit der „Daboia“ Cafe Racer haben die italienischen Customizer von Matteucci Garage einen schicken Retro-Umbau auf Basis der BMW K75 auf die Räder gestellt.

Nur die wenigsten dürften auf Anhieb erkannt haben, welches Basis-Motorrad hinter dem in diesem Artikel präsentierten Umbau steckt. Wirklich viel ist von der ursprünglichen BMW K75 auch nicht übrig geblieben. Die italienischen Customizer von Matteucci Garage haben aus dem BMW-Sporttourer einen sehenswerten Cafe Racer geformt und ihn „Daboia“ genannt. Der Begriff Daboia beschreibt dabei übrigens die Schlangengattung der orientalischen Vipern. Ein passender Name für diesen gut gelungen Umbau, wie wir finden.

Selbstgefertigte Bauteile treffen Originalkomponenten

Um die „Daboia“ in der gezeigten Art und Weise auf die Räder zu stellen, benötigte es jede Menge Zeit, Kreativität und auch teilweise selbsterstellte Bauteile. Einige Bauteile wie der Tank, die Räder und die Kühlerabdeckungen stammen dagegen von der originalen K75, die gegen Ende der 80er das Licht der Welt erblickte. Um aus dem Sporttourer einen Cafe Racer werden zu lassen, musste Matteucci Garage einen Hilfsrahmen anfertigen. Das Heck der „Daboia“ wurde dabei in Handarbeit aus Aluminium gefertigt. Passend zur Modellbezeichnung haben die Customizer dabei versucht, das Heck ein wenig wie einen Schlangenkopf zu formen. Entsprechend sollen die LED-Rücklichter die Form aggressiv dreinschauender Schlangenaugen darstellen.

BMW K75 Cafe Racer Daboia von Matteucci Garage.
Matteucci Garage.
Das Heck soll an den Kopf einer Viper erinnern.

Das Heck inklusive des Sitzpolsters, welches übrigens aus Kudu-Leder gefertigt wurde, hängt dabei scheinbar freischwebend über dem Hinterrad. Bei den Federelementen setzen die italienischen Customizer auf edle Bauteile von Öhlins; bei den Bremsen auf Komponenten von Brembo. Vorne kommt ein LED-Rundscheinwerfer zum Einsatz. Auf den Felgen ist der Metzeler Roadtec aufgezogen. Der Auspuff stammt aus dem Hause SC Project. Sehr auffällig und gelungen wirkt die rot-blaue Grundlackierung. Auch die Felgen wurden im passenden Blau umlackiert. Sogar beim Emblem ließen sich die Schrauber von Matteucci Garage etwas Kreatives einfallen. Zwar ist immer noch das BMW-Logo zu erkennen, doch anstelle des BMW-Schriftzugs findet im äußeren Ring nun der Name „Matteucci Garage“ seinen Platz.

Wie viel Zeit der Umbau in Anspruch genommen hat und wie viel Geld investiert wurde, verrät der italienische Customizer übrigens nicht. Klar ist jedenfalls, dass die „Daboia“ mit Sicherheit aber nicht über Nacht auf die Räder gestellt wurde.

Umfrage

831 Mal abgestimmt
Wie gefällt euch die BMW K75 "Daboia" von Matteucci Garage?
Take my money!
Nicht mein Ding ...

Fazit

Die BMW K75 „Daboia“ von Matteucci Garage ist ein fein umgebauter Cafe Racer, den es so vermutlich kein zweites Mal geben wird ... schade eigentlich!

Motorräder Naked Bike Custom Works Zon Stealth Crow BMW K1600 B Custom Works Zon Stealth Crow Ich war eine BMW K1600 B

Der japanische Customizer Custom Works Zon hat sich eine BMW K1600 Bagger...

BMW Motorrad
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über BMW Motorrad
Mehr zum Thema Custom-Bike
BMW R 1100 S Officine Mermaid & Radikal Chopper.
Modern Classic
Indian und Jack Daniels 2020
Chopper/Cruiser
Honda CB 250 N "Velos" von Urban Mechanics.
Modern Classic
Z 900 Captain America
Naked Bike