Motorradmesse in Mailand
EICMA 2021
Präsentiert von
FB Mondial Piega FB Mondial
FB Mondial Piega
FB Mondial Piega
FB Mondial Piega
FB Mondial Piega 4 Bilder

FB Mondial Piega: 125er mit scharfem Zuschnitt

FB Mondial Piega 125er mit scharfem Zuschnitt

EICMA 2021

Der italienische Hersteller FB Mondial erweitert sein Portfolio. Die Piega tritt als kantig gezeichnetes Naked Bike in der A1-Klasse an. Premiere feiert die Piega 125 auf der EICMA.

Bislang setzt FB Mondial mit seinem Portfolio, mit Ausnahme der Supermoto SMX, auf Bikes im Retro-Outfit. Auf der EICMA haben die Italiener jetzt das Tuch von einer extrem modern gezeichneten 125er gezogen. Die FB Mondial Piega 125 wirkt wie eine zu heiß gewaschene Suzuki GSX-S 950/1000.

Sportliche Ausstattung

Das Design setzt auf einen Monocoque-Look bei Tank und Sitzbank. Der 9,5 Liter große Tank baut bullig hoch, die Sitzbank reckt sich schlank in die Höhe. Seitlich neben dem Kühler hat Mondial kleine Winglets montiert. Vor der 41er USD-Gabel mit 97 mm Federweg hängt eine tief gezogene Lampenmaske mit einem übereinander angeordneten Doppelscheinwerfer und stark abfallender Linie. Die Bananenschwinge stützt sich über ein Zentralfederbein mit 120 mm Federweg am Stahlrohrrahmen ab und trägt an einem Ausleger das Kennzeichen und die hinteren Blinker. Eine Teilverkleidung vom Kühler abwärts bis zum Bug komplettiert das Kleid der Piega, das den Rahmen nahezu komplett verdeckt. 17 Zoll große Gussfelgen mit einem 140/70er Reifen hinten und einem 110/70er Pneu vorne runden den sportlichen Auftritt ab. Bremspower liefern Einzelscheibenbremsen mit 300 und 220 Millimeter Durchmesser an beiden Rädern. Vorne setzt die Piega auf eine Vierkolbenzange. ABS vervollständigt die Bremsanlage.

Herzstück der FB Mondial Piega ist ein 125er-Viertakt-Single mit Flüssigkeitskühlung, der es auf 13,6 PS und 10,5 Nm bringt. Dieser Einzylinder arbeitet auch schon in der Mondial HPS. Die Abgase entweichen ganz modern in einer Under-Engine-Auspuffanlage seitlich vor dem Hinterrad. Geschaltet wird per Sechsgang-Getriebe.

Der Fahrer sitzt in 820 Millimeter Höhe und greift in einen breiten Rohrlenker um die 135 Kilogramm schwere Piega zu manövrieren.  Die Informationen für ihn bereitet ein Farb-TFT-Display auf. Bei der Präsentation wurde ein Preis von knapp 4.000 Euro genannt. Angeboten wird die Piega in den drei Farbvarianten drei verschiedenen Farben, Factory, Graphite und Magnesium. Ob die Piega auch nach Deutschland kommt ist bislang nicht bekannt.

Fazit

Mit der Piega wendet sich FB Mondial einer modernen Linienführung zu. Technisch baut die 125er auf der HPS auf. Insgesamt ein gelungener Entwurf für die Einsteigerklasse.

F.B Mondial
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Markt 0
Alles über F.B Mondial
Mehr zum Thema EICMA
Yamaha Tenere Raid Patent
Enduro
Bimota Tesi Tour
Motorräder A-Z
Aprilia Dreirad-Patent
Technologie & Zukunft
Honda CB 650 R Modelljahr 2022
Motorräder
Mehr anzeigen