Motorradlärm
Debatte um Lautstärke von Motorrädern

Standgeräusch senken: 95 dB-Limiter zum Nachrüsten

95 dB-Limiter zum Nachrüsten So klappt es auch mit dem Tirol-Limit

Der Zubehöranbieter 3P Pedalo Power Parts hat Nachrüstsätze entwickelt, die an Motorrädern das Standgeräusch auf 95 dB limitieren. Damit werden die Bikes Tirol-tauglich. Jetzt wurde Kits für weitere Modelle freigegeben.

95 dB Limiter 3P Pedalo Power Parts 3P Pedalo Power Parts

3P Pedalo Power Parts mit Sitz im nordrhein-westfälischen Sassenberg entwickelt und homologiert 48-PS-Drosselsätze, Mofa-Drosseln sowie ATV- und Quad-Umrüstungen. Jüngste Entwicklung ist ein 95-dB-Limiter, der das Standgeräusch von Motorädern auf eben diesen Wert reduziert.

Interessant ist diese Nachrüstlösung besonders für Motorradfahrer, die mit ihrem Bike gerne auch in Tirol unterwegs sind, denn die Österreicher haben erst im März die Lärmfahrverbote auf beliebten Pässen verlängert.

Die Drosselung auf ein Standgeräusch von 95 dB ist dabei kein technisches Hexenwerk. 3P nutzt dazu lediglich die Messkonfiguration für das Standgeräusch. Gemessen wird das bei halber Nenndrehzahl. Da Motoren mit steigender Drehzahl lauter werden, reduziert 3P einfach die Nenndrehzahl, dadurch reduziert sich dann auch die für die Standgeräuschmessung relevante Drehzahl und entsprechend die Geräuschentwicklung.

Simpler Eingriff senkt Geräusch und kostet Leistung

Erreicht wird die niedrigere Nenndrehzahl simpel durch einen Anschlag im Gasgriff. Der Drehwinkel wird so eingeschränkt, dass die halbe Nenndrehzahl auf ein Niveau fällt, bei dem maximal 95 dB gemessen werden. Im Prinzip wird das Motorrad also einfach so weit in der Leistung gedrosselt, bis das Standgeräusch 95 dB nicht mehr überschreitet. Gegenüber MOTORRAD erklärt 3P, dass die Leistungseinbußen bei den bisher homologierten Nachrüstsätzen zwischen 2 und 4 kW liegt. Wo besonders viele dB weggedrosselt werden müssen bleibt entsprechend auch viel Leistrung auf der Strecke. Die Ducati Multistrada 1200 beispielsweise verliert von 109 auf 76 kW. Da es sich nur um mechanische Anschläge im Gasgriff handelt, können Maschinen mit herkömmlichen Gaszügen ebenso umgerüstet werden, wie Modelle mit elektronisch gesteuertem Gas.

Der Nachrüstsatz umfasst die neuen Anschläge für den Gasgriff, ein Fahrgestellnummer-basiertes Teilegutachten zur Eintragung sowie ein neues Typenschild für den Rahmen. Zwischenzeitlich hat 3P eine erweiterte Zulassung der Umbausätze von den Österreichischen Behörden erhalten. Damit Umbausätze werden die Umbausätze ab sofort auch für Motorräder der Klassen Euro 4 und Euro 5 mit einer Erstzulassung ab dem 01.01.2017 in Österreich anerkannt.

Der Umbau ist einfach und kann auch in Eigenregie durchgeführt werden. Mittlerweile bietet 3P für 22 Modelle entsprechende Nachrüstsätze, hat aber noch weitere Modelle in Vorbereitung. Bedient werden derzeit Modelle von Harley, KTM, Ducati, Yamaha, Suzuki, Moto Guzzi, Voge, Aprilia, BMW, Honda und MV Agusta. Der Preis für den 95-dB-Limiter liegt bei 179,90 Euro.

Umfrage

51960 Mal abgestimmt
Lärmfahrverbote in Österreich: Ist euer Bike vom Fahrverbot betroffen?
Zum Glück nicht!
Leider ja ...

Fazit

Mit einem simplen mechanischen Eingriff in den Gasgriff reduziert Zubehöranbieter 3P das Standgeräusch auf Tirol-taugliche 95 dB. Die Nachrüstung kostet zwar auch Leistung, ist dafür aber mit rund 180 Euro nicht allzu teuer.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Motorradlärm
Motorrad-Streckensperrung Naturpark Alt Pirineu Spanien
Verkehr & Wirtschaft
Motorradlärm Lärmmessung Lautstärke
Verkehr & Wirtschaft
Wer etwa mit einer roten Plakette in eine Umweltzone fährt, riskiert ein Verwarnungsgeld in Höhe von 40 Euro – normalerweise.
Verkehr & Wirtschaft
Lärmradar Medusa
Verkehr & Wirtschaft
Mehr anzeigen