Dynamoto fahrbahrer Motorradständer Dynamoto
Dynamoto fahrbahrer Motorradständer
Dynamoto fahrbahrer Motorradständer
Dynamoto fahrbahrer Motorradständer
Dynamoto fahrbahrer Motorradständer 8 Bilder

Dynamoto Motorradständer: Aufbocken, rangieren, schieben

Dynamoto fahrbarer Motorradständer Bike aufbocken und kreuz und quer rangieren

Aus Australien kommt ein Motorradständersystem mit dem sich Bikes nicht nur aufbocken, sondern auch problemlos rangieren und herumschieben lassen.

Ob Wartung oder einfach nur parken – um Motorräder auf Ständer zu stellen gibt es viele Gründe. Ein sicherer Stand ist dabei Pflicht. Lässt sich das ganze Gebilde dann auch noch rangieren zählt das als Kür. Dynamoto aus Australien setzt hier noch einen drauf: Mit diesem Ständersystem lassen sich aufgebockte Bikes jeder Couleur spielend leicht bewegen und auch auf engstem Raum rangieren.

Patentierte Räder

Dynamoto fahrbahrer Motorradständer
Dynamoto

Möglich wird diese Beweglichkeit durch Räder, deren Lauffläche aus jeweils acht quer zur Radachse drehbaren Rollenelementen besteht – eine Konstruktion, die sich die Australier haben patentieren lassen. Dynamoto kombiniert an der Hauptachse der Ständer jeweils drei Radelemente pro Seite und an der Längsachse ein Zwillingsreifen-Element. So ist eine hohe Tragkraft sowie eine auch auf leicht unebenen Böden gute Rollbarkeit gewährleistet. Die Ständerelemente an sich werden aus stabilem Stahlrohr gefertigt. Für die Hinterhand gibt es Ausführungen für Zweiarm- und Einarmschwingen – jeweils mit Adaptern für bestimmte Motorräder. Damit das Hinterrad nicht vom Ständer kippen kann, gibt es einen Sicherungsbügel. Das Vorderrad fixiert sich selbst in einer Art Wippenkonstruktion. Während der Hinterradständer den Radausbau erlaubt, dient das vordere Pendant lediglich Transportzwecken.

Die Ständerpakete kosten je nach Modell zwischen umgerechnet rund 320 und knapp 500 Euro. Vertrieben werden die Ständersysteme aktuell nur in Australien. Über den Online-Shop von Dynamoto wird aber auch ein internationaler Versand angeboten.

Umfrage

Selber schrauben oder Werkstatt? Wer führt bei eurem Motorrad die Wartungsarbeiten durch?
1025 Mal abgestimmt
Mach ich selbst.
Ein Fachmann übernimmt für mich.

Fazit

Zugegeben, zwischen 300 und 500 Euro für ein Motorradständersystem sind nicht wenig, die Beweglichkeit, die das System bietet ist aber sensationell.

Mehr zum Thema Werkstatt
Schraubertipp Beleuchtung
Werkstatt
Ratgeber Werkstatt Motorrad Schraubersünden
Werkstatt
Schraubertipp Endantrieb
Werkstatt
Rothewald Motorradheber Front Heck neu 2021
Werkstatt
Mehr anzeigen