Ducati Hybrid Studie by Daniel Kemnitz Daniel Kemnitz
Ducati Hybrid Studie by Daniel Kemnitz
Ducati Hybrid Studie by Daniel Kemnitz
Ducati Hybrid Studie by Daniel Kemnitz
Ducati Hybrid Studie by Daniel Kemnitz 16 Bilder

Ducati Hybrid Studie: Attraktiv im Irrealen

Design-Studie einer Hybrid-Ducati Attraktiv im Irrealen

Mit Wechselakku und längs eingebautem Zweizylinder entwirft der dänische Designer Daniel Kemnitz eine Hybrid-Ducati.

Für Ducati hat der dänische Designer Daniel Kemnitz ein Hybrid-Modell entworfen. Das Ghost genannte Konzept soll den Begriff Hybrid doppelt besetzen. Zum einen durch den Antrieb, der hybrid per Elektromotor und längs eingebautem Zweizylinder Leistung fördert. Zum anderen durch das elektrische Fahren in der Stadt und der Performance eines Verbrenners über Land. On top kommt noch eine weitere Facette: Durch die Kupplung sollen die Motoren unabhängig voneinander arbeiten können, sprich der Twin ist Generator für die Batterien, während der E-Motor die Ghost bewegt.

Neues Chassis für Ducati

Ein Blick auf das Chassis der Ghost zeigt bekannte Technik, besser Grundzüge, bekannter Konstruktionen. Die Antriebseinheit mit dem torpedoförmigen Akku unter dem Verbrenner ist mittragend in einem Monocoque aus Aluminium verbaut. In diesem Rückgrat sind Gabel und Federbein verschraubt, während die Schwinge selbst im Gehäuse des E-Motors verschraubt ist. Die Gabel selbst ist eine Art Trapezgabel, mit deutlichen Anleihen an den Hossack-Gabeln, die BMW-K-Fahrer als Duolever kennen.

Curtiss Motorcycles One
Elektro

Außerordentliches Design

Besagte Gabel trägt an ihrem oberen Lager je Seite ein Scheinwerferkaskade aus sechseckigen Scheinwerfern. Die Lenkerhälften sind ebenfalls am oberen Drehpunkt der Gabelmechanik verschraubt und tragen auf ihrem Joch ein digitales Display. Die Form der Tankatrappe und des kupierten Hecks könnten direkt von aktuellen Ducatis stammen, womit sie zu den realitätsnäheren Elemente an diesem Konzept gehören. Auffällig ist noch das Scheibenrad aus Carbon auf einer eingespeichten Nabe, um das Hybride aufzunehmen und die doppelseitige Perimeter-Bremse vorn.

Ducati MotoE

Ducati Moto E
Ducati
Ducati Moto E Ducati MotoE Ducati Moto E Ducati Moto E 11 Bilder

Tauschakku vom Ducati-Händler

Kemnitz entwirft die dosenförmigen Akkus entnehmbar und spielt mit der Idee, leere Speicher bei Ducati-Händlern gegen volle tauschen zu können. Das ist, wie die komplette Ducati Ghost, leise gespielte Zukunftsmusik.

Umfrage

Welches Elektro-Konzept auf zwei Rädern kommt für euch in Frage?
30194 Mal abgestimmt
Wenn, dann nur ein leistungsstarkes Elektromotorrad.
Ein Elektroroller für's Pendeln und den Stadtverkehr kann ich mir vorstellen.
Ein kleines, wendiges Elektromopped macht bestimmt Spaß.
Gar keins.

Fazit

Mit der Studie einer hybriden Ducati trifft Daniel Kemnitz den Zeitgeist. Das Motorrad kann sich neuen Techniken nicht verschließen und wie beim Auto einst, könnten Hybride der nächste Schritt sein, wenn man Kemnitz glaubt. Dass Ducati selbst gerade ein rein elektrisches Sportmotorrad für die MotoE entwickelt wirkt realistischer als das Konzept aus Dänemark. Trotzdem: Optisch und technisch ist die Ducati Ghost auf dem Papier ein Leckerbissen, von dem womöglich das ein oder andere in Serie zumindest vorstellbar ist.

Ducati
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Ducati
Mehr zum Thema Studie/Konzept
Vmoto Fleet Concept F01
Elektro
Messebilder EICMA 2021
Chopper/Cruiser
RosM Elektromotorrad Konzept
Elektro
Rettungsroller, Konzept, Yamaha Tricity
Roller
Mehr anzeigen