Harley-Davidson Fahrrad Elektrofahrrad E-Bike Elektrobike Harley-Davidson

Elektrofahrräder von Harley-Davidson

Nach Elektromotorrad kommt E-Bike

Bald kann jeder, der möchte, eine Harley fahren – ganz ohne Motorradführerschein. Dafür muss aber pedaliert werden, denn wir sprechen hier von Fahrrädern mit Elektromotor.

Dass Harley-Davidson Elektro kann, steht spätestens seit dem Fahrtermin für die Livewire zweifelsfrei fest. MOTORRAD-Testredakteur René Correra schreibt über das Elektromotorrad: „Diese Elektro-Harley aus Milwaukee knallt so dermaßen, wie man es in der Welt der drehfaulen Schütteleisen noch nicht kannte. Drehzahl, Gangwahl, Kuppeln – alles Vergangenheit.“ Sie rollt im September 2019 in den Handel und kostet ab 32.995 Euro.

Harley-Pedelecs mit Tretunterstützung bis 25 km/h

Wesentlich günstiger dürften die E-Bikes von Harley-Davidson werden, von denen kürzlich drei Prototypen vorgestellt wurden. Alle drei Elektrobikes werden per Mittelmotor am Tretlager unterstützt und sind aller Wahrscheinlichkeit nach den Pedelecs zuzuordnen, die den pedalierenden Fahrer mit ihrem E-Motor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h unterstützen. Der Akku sitzt im Rahmen. Wo bei den meisten Fahrrädern eine Kette für die Kraftübertragung sorgt, ist bei den Elektrofahrrädern von Harley-Davidson ein Riemenantrieb zu sehen.

Harley-Davidson Fahrrad Elektrofahrrad E-Bike Elektrobike
Harley-Davidson
Schaut aus wie ein seriennaher Prototyp. Für den deutschen Markt muss allerdings noch ein zweiter Bremshebel her.

Gebremst wird vermutlich hydraulisch – und an den Prototypen bisher nur einen Bremshebel. Für den deutschen Markt muss an den Serienmodellen aber ein zweiter Bremshebel her. Denn laut § 65 Abs. 1 der deutschen Straßenverkehrs-Zulassungs-Ordnung (StVZO) müssen Fahrräder „zwei voneinander unabhängige Bremsen haben“. Das gilt auch für E-Bikes. Ob die Bremsen dann ab Werk Motorradfahrer-freundlich angeordnet sind (rechts Vorderradbremse, links Hinterradbremse) oder konventionell (umgekehrt) – wir sind gespannt.

Harley-Elektrofahrräder kommen 2020

Für die Markteinführung des ersten Harley-Elektrofahrrads nimmt der amerikanische Motorradhersteller die USA, Deutschland, Österreich, Belgien, Schweden, Frankreich, die Niederlande sowie die Schweiz ins Visier. 2020 sollen die E-Bikes dort auf den Markt rollen. Wie viel die Fahrräder kosten werden, dazu hat Harley noch keine Infos bekannt gegeben.

Vertriebsseitig kann Harley auf ein weltweit großes Händlernetz zugreifen. Ob die Motorradhändler allerdings auch die Wartung der E-Bikes übernehmen? Sobald uns hierzu eine Antwort des Herstellers vorliegt, lest ihr sie an dieser Stelle.

Fazit

Harley-Davidson kratzt am eigenen Traditions-Image. Gut so, denn das vorwiegend mit bollernden und luftgekühlten V2-Motoren assoziierte Unternehmen stellt sich damit für die Zukunft breiter auf, entwickelt seine konventionellen Motoren weiter, bringt ein Elektromotorrad in Serie und Fahrräder mit E-Antrieb. Die Möglichkeiten, eine Harley zu fahren, werden im größer.

Motorräder Chopper/Cruiser Harley-Davidson Pushrod Patent Harley-Davidson Pushrod Patent Mehr Drehzahl für den nächsten V2

Harley-Davidson arbeitet am Nachfolgemotor zum Milwaukee Eight.

Harley-Davidson
Artikel 0
Tests 0
Modelle 0
Marktangebote 0
Alles über Harley-Davidson
Lesen Sie auch
Harley-Davidson Pushrod Patent
Chopper/Cruiser
Elektro-Harley Harley-Davidson LiveWire Serienversion
Elektro