Nachhaltigkeit
Alternative Antriebe

Giovanni Castiglioni steigt bei Vmoto ein

Giovanni Castiglioni steigt bei Vmoto Soco ein Mit Verbrenner-Millionen Elektro fördern

Ex-MV-Boss Giovanni Castiglioni steigt bei der italienischen Vmoto Soco ein.

Castiglioni VMoto VMoto
Vmoto Stash
Vmoto Stash
Vmoto Stash
Vmoto Stash 9 Bilder

Gut acht Millionen Euro Gewinn gibt Vmoto als Jahresgewinn 2021 an und verkündet im April 2022, Giovanni Castiglioni als neuen Investor gewonnen zu haben, ohne Zahlen zu nennen. Zusätzlich habe der ehemalige Eigner und Boss von MV Agusta ein Viertel an der italienischen Tochtergesellschaft VMoto Italy erworben.

Statt Verbrenner nun Elektro

Dazu Castiglioni: "Ich habe schon seit einiger Zeit inoffiziell mit den Mitgliedern des Vmoto-Teams zusammengearbeitet und freue mich, diese Beziehung nun zu formalisieren. Ich bin begeistert vom Wachstumspotenzial von Vmoto und zuversichtlich, dass das Unternehmen mit seinen einzigartigen und innovativen Produkten, den etablierten B2B- und B2C-Märkten und der starken Vision von Charles und seinem Team auf dem besten Weg ist, einer der erfolgreichsten Akteure im Bereich der elektrischen urbanen Mobilität zu werden."

Messebilder EICMA 2021
Verkehr & Wirtschaft

Über Vmoto

Derzeit bietet Vmoto zehn unterschiedliche Elektro-Zweiräder in den Leistungsklassen zwischen 600 und 4.000 Watt an. Entwürfe und Konstruktion stammen aus Australien, die Technik kommt aus China, wo die Vmotos gebaut werden. Auf der Eicma 2021 trat Vmoto selbstbewusst mit einem großen Stand auf und kann nun mit der Personalie Castiglioni mit einem in der Motorradwelt bekannten Namen punkten.

Umfrage

Welches Elektro-Konzept auf zwei Rädern kommt für euch in Frage?
43668 Mal abgestimmt
Wenn, dann nur ein leistungsstarkes Elektromotorrad.
Ein Elektroroller für's Pendeln und den Stadtverkehr kann ich mir vorstellen.
Ein kleines, wendiges Elektromopped macht bestimmt Spaß.
Gar keins.

Fazit

Ex-MV-Eigner und Boss Giovanni Castiglioni steigt beim Elektrohersteller Vmoto ein und hält 25 Prozent der Anteile der italinieschen Importgesellschaft. Welche Auswirkungen dieses Investment auf die Strategie des erfolgreichen Elektrozweirad-Herstellers haben wird, ist nicht bekannt. Als persönliche Anmerkung sei Vmoto mehr Glück gewünscht als MV in der Ära Castiglioni.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Nachhaltigkeit
eLaketric Racing Team HTWG Konstanz
Technologie & Zukunft
KTM 1290 Super Duke Fahrbericht
Verkehr & Wirtschaft
Italjet Dragster #e01 Electric (EICMA 2022)
Elektro
Xcell Brennstoffzelle
Elektro
Mehr anzeigen