Timmelsjoch-Museum Alexander Maria Lohmann/Crosspoint
Wiederaufbau Motorradmuseum Timmelsjoch
Wiederaufbau Motorradmuseum Timmelsjoch
Wiederaufbau Motorradmuseum Timmelsjoch
Wiederaufbau Motorradmuseum Timmelsjoch 17 Bilder

Motorradmuseum Timmelsjoch: Neueröffnung November 2021

Motorradmuseum Hochgurgel öffnet bald wieder Neustart der Ausstellung am Timmelsjoch am 18.11.2021

Die Macher hinter dem im Januar niedergebranntem Motorradmuseum am Timmelsjoch, Attila und Alban Scheiber, bauen das Museum wieder auf. 250 Motorräder sind jetzt schon zugesagt. Die Wiedereröffnung steigt am 18.11.2021.

Der Schock sitzt heute noch tief. Über Nacht brennt in wenigen Stunden das Motorradmuseum Hochgurgl an der Mautstation Timmelsjoch komplett nieder. Am 18. Januar 2021 um 4 Uhr nachts wird der Brand vom Betreiber an die Feuerwehr gemeldet. Am Mittag des gleichen Tages steht fest: Alles ist verbrannt. Ohne Personenschaden, aber gut 300 Motorräder und 15 Autos sind den Flammen zum Opfer gefallen. Auslöser ist ein defektes Display in der Ausstellung. Doch: Der Aufbau ist im vollen Gange. Wie die Scheiber-Brüder jetzt bekannt gaben, erfolgt die Wiedereröffnung am 18.11.2021. Dieses Datum korrespondiert zwar nicht mit der Motorrad-Saison am Timmelsjoch, fällt allerdings mit der Eröffnung der Ski-Saison zusammen. Unsere Kollegen von www.tv22.tv halten monatlich über die Fortschritte auf der Baustelle auf dem Laufenden.

Aufbau in vollem Gange

"Du, es nutzt nix. Wir müssen es wiederaufbauen. Wir wollen es aufbauen", sagt Alban Scheiber kurz nach der Zerstörung des Lebenswerks im Januar 2021. Er steht in diesem Moment auf der 4.000 Quadratmeter großen Fläche, an der das neue Museum entstehen soll. Das neue Museum wird im oberen Bereich gut doppelt so groß werden. Die Bauarbeiten laufen auf Hochtouren. Attila Scheiber war sich bereits im Januar 2021 sicher, dass im Winter 2021 das Museum wieder "aufgeschlossen" werden kann, das Wort "Eröffnen" will er nicht stehen lassen, was die positive Einstellung der Zwillinge unterstreicht.

Aus Museum wird Erlebniswelt

Timmelsjoch-Museum
Alexander Maria Lohmann/Crosspoint

Der schnelle Fortschritt an der Mautstation Timmelsjoch ist auch durch die bereits vor dem Brand laufenden Erweiterungspläne zu erklären, so kann Zeit gespart werden. Doch es soll nicht wieder ein reines Museum werden: "Der museale Auftrag bleibt erhalten, aber wir wollen mehr eine Oldtimer-Erlebniswelt bieten", sagt Attila weiter, der Anspruch sei es auch Nicht-Motorradfahrern etwas zu bieten. Dabei sollen die bereits zugesagten 250 Motorräder von Sammlern aus aller Welt beitragen. Zudem wird es in der künftig Motorcycle Experience getauften Oldtimer-Welt auch ein 4D-Kinio geben sowie die Möglichkeit verschiedene Exponate auch probezusitzen.

Museum Timmelsjoch
Verkehr & Wirtschaft

Fazit

"Was willst du sonst machen?" So klingt es aus den Mündern der Scheiber-Zwillinge auf der Baustelle. Richtig so: Das Museum wird wieder aufgebaut. Das Feuer war zwar ein heftiger Schlag für die Macher, Sammler und die Motorradkultur, aber kein K.O.. Asche ist eben ein fruchtbarer Boden für Neues. Und das soll die neue Oldtimer-Erlebniswelt auch werden.