Motorradlärm
Debatte um Lautstärke von Motorrädern
Jörg Künstle

Tempolimits und Lärmmessungen im Trentino (Italien)

Beliebte Pässe auf 60 km/h limitiert

Die italienische Provinz Trentino hat auf zahlreichen bei Motorradfahrern beliebten Pässen ein schärferes Tempolimit verhängt. Auch Lärmmessungen sollen flächendeckend kommen.

Seit dem 25. Juli 2020 gilt im Trentino auf einigen Berg- und Passstraßen eine neue Geschwindigkeitsbegrenzung, die das Maximaltempo für alle Fahrzeuge auf 60 km/h begrenzt. Auf manchen Abschnitten gilt sogar ein auf 50 km/h abgesenktes Tempolimit.

Diese Neuregelung wurde am 24. Juli von der Trentiner Landesregierung abgesegnet und unmittelbar in Vollzug gesetzt. Damit sollen die Sicherheit erhöht und die Unfallzahlen gesenkt werden. Man reagiere damit auch auf zahlreiche Beschwerden und Eingaben von Anwohnern.

Das Tempolimit von 60 km/h gilt vor allem für viel befahrene Bergstraßen in Touristikhochburgen der Region. Betroffen von der Tempo-60-Begrenzung sind die Landesstraße 85 am Monte Bondone, die Landesstraße 25 von Garniga, die Landesstraße 3 am Monte Baldo sowie die Staatsstraße 240 von Loppio und dem Ledrotal auf dem Abschnitt des Val d’Ampola.

Auch Dolomitenpässe betroffen

Auch auf einigen bei Motorradfahrern beliebten Dolomitenpässen wurde das Tempo weiter gedrosselt. Tempo 60 für alle gilt auf dem Sellajoch, dem Grödner Joch, dem Pordoi-Joch und dem Rolle-Pass.

Weitere Tempo-60-Zonen nur für Motorradfahrer wurden auf der Staatsstraße 42 am Tonalepass sowie der Landesstraße 31 am Manghenpass eingerichtet.

Die Neuregelung, die vom Trentiner Landeshauptmann Maurizio Fugatti als eine Art Versuchsballon angesehen wird, gilt vorerst für die Sommersaison bis zur Einführung einer neuen Regelung.

Auch Lärmsünder im Visier

Nur wenige Tage nach Einführung verschiedener neuer Tempolimits in der Provinz Trentino, berichten italienische Medien auch von geplanten flächendeckenden Lärmmessungen. Die Polizei sei extra dafür mit einem entsprechenden Meßgerät ausgerüstet worden. Nach zu schnellen geraten jetzt auch zu laute Verkehrsteilnehmer ins Visier der Ordnungshüter. Ein besonderer Fokus liege hier auf manipulierten Abgasanlagen. Auffällige Maschinen sollen zudem genauer inspiziert werden.

Die Nachbarprovinz Südtirol will verstärkt auf Geschwindigkeitskontrollen, besonders am Wochenende, setzen, um Temposünder aus dem Verkehr zu ziehen. Gleichzeitig setzt Südtirol auf die Erhebung der Verkehrsflüsse auf den Passstraßen sowie auf Lärmmessungen.

Umfrage

27978 Mal abgestimmt
Wie steht ihr zum Thema Motorradfahren und Lärm?
Übermäßiger Lärm muss nicht sein, deshalb passe ich meine Fahrweise an.
Das ist kein Lärm, sondern Sound - und der gehört, egal wie laut, zum Motorradfahren dazu.

Fazit

Italien versucht mit weiteren Tempolimits die Unfallzahlen zu drücken. Jetzt hat die Region Trentino zahlreiche bei Motorradfahrern beliebte Pässe strenger limitiert.

Mehr zum Thema Motorradlärm
Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer mit IVM, BVDM, Biker Union, Initiative Schräglagenfreiheit
Verkehr & Wirtschaft
Motorradlärm Ausfahrt Motorradtour
Verkehr & Wirtschaft
Lärmfahrverbote in Österreich - diese Modelle sind betroffen.
Verkehr & Wirtschaft
Méduse - Lärmblitzer im Straßenverkehr in Frankreich.
Verkehr & Wirtschaft