Motorradmesse in Mailand
EICMA 2021
Präsentiert von
Vitesco EICMA Malte Buls
Vitesco EICMA
Vitesco EICMA
Vitesco EICMA
Vitesco EICMA 8 Bilder

Vitesco: 48-Volt-Hybrid auf der EICMA

Vitesco Technologies Hybridsytem für Zweiräder Hybrid-Husqvarna mit 48 Volt auf der EICMA

Auf Basis einer Husqvarna Vitpilen 401 entwickelt Vitesco Technologies einen 48-Volt-Hybridantrieb an Motorrädern. Ziel: Sprit und Emissionen sparen.

Das interessanteste Motorrad auf der EICMA stand eindeutig bei Vitesco Technologies: Eine zum Mild-Hybrid umgebaute Husqvarna Vitpilen 401. Ein Entwicklungsfahrzeug mit allerlei Messeinrichtungen, angepassten Steuergeräten aus dem Auto, zusätzlichen Kettenantrieben, automatisierter Schaltung und natürlich einem E-Motor für das 48-Volt-System. Technisch wunderschön. Ziel für den Leiter der Produktlinie Non-Automotive Torsten Bellon ist mit der Husqvarna ein Steuersystem zu entwickeln, um hybride Motorräder anzutreiben. Fokus ist: Wann schaltet die E-Maschine ihre bis zu 15 Kilowatt den 30 kW des Verbrenners zu? In Kurven auf nasser Straße wäre deren plötzliches Leistungs- und Drehmomentplus weniger vorteilhaft.

Wer ist Vitesco?

Den meisten dürfte Vitesco Technologies wenig sagen, denn es gibt die Firma erst seit 2019. Zuvor hieß sie noch Continental Powertrain als Teil der Continental AG, wurde umbenannt, ausgegliedert und auf eigene mittlerweile börsennotierte Beine gestellt. Vitesco entwickelt Systeme und Komponenten für alle Spielarten automotiver Antriebe. Und: Neuerdings für Zweiräder ein 48-Volt-System.

6 Volt, 12 Volt und 48 Volt

Die Älteren erinnern sich an die Zeiten der Bordnetze mit 6 Volt, abgelöst wurden die vor langer Zeit von 12 Volt-Systemen, um bei gleicher oder höherer Leistung der Lichter weniger Stromstärke zu erzeugen. Hybridsysteme mit 48 Volt haben sich aus dem gleichen Grund durchgesetzt – elektrische Leistung errechnet sich aus Spannung mal Stromstärke. Da die Leistung (Watt) bei höherer Spannung (Volt) mit weniger Stromstärke (Ampere) entsteht, können die Kabel dünner, leichter, günstiger sein. Trotzdem bleiben die Drähte kühler und die Absicherung des Netzes kann kleiner ausfallen. Als Beispiel: Der zusätzliche E-Motor leistet 15 kW (15.000 Watt). Bei 12 Volt Spannung läge die Stromstärke bei 1.250 Ampere. Bei 48 Volt nur 312.5 Ampere, ein Viertel davon.

Kawasaki 2035
Technologie & Zukunft

Hybrid-Husqvarna auf der EICMA

In der Hybrid-Husqvarna hat Vitesco den 390-Kubik-Einzylinder mit einem Generator-Aktuator gekoppelt. Also einer Lichtmaschine, die auch als Motor arbeiten kann. In Autos mit Mild-Hybrid sind diese Bauteile Standard und geben Ihre Kraft per Riemen auf den Primärantrieb. Bei der Vitpilen wirkt der E-Motor per Kette direkt auf den Endantrieb. Keine Serienlösung, aber im ersten Schritt erforscht und entwickelt Vitesco zunächst das Steuern des zusätzlichen Motors. Die Aufgabe ist es, das Zusammenspiel des Verbrenners mit dem E-Motor zu optimieren. Die Fragen sind: Wann schaltet der E-Motor zu? Mit welcher Leistung unterstützt er? Ist genug Kapazität im kleinen Akku für einen rein elektrischen Antrieb? Wann und wie rekuperiert der Generator?

Wozu das alles?

Die Antworten auf diese Fragen sucht Vitesco derzeit auf dem Rollenprüfstand, um die theoretischen Ergebnisse aus dem Labor zu bestätigen. Die zeigen ein hohes Potenzial für eine Verbrauchssenkung und somit weniger Emission von Kohlendioxid, Kohlenmonoxid, Stickoxid und Kohlenwasserstoff. Jedoch nur, wenn beide Motoren optimal per automatisiertem Getriebe zusammenarbeiten. Großes Ziel: Ein hybrides Antriebssystem für Zweiräder für die wachsenden Märkte in Asien anbieten zu können.

Technik aus dem Auto

Als Anbieter von entsprechenden Antrieben greift Vitesco im ersten Stadium auf Komponenten aus dem Autoregal zurück. Der Generator ist ein Standardteil. Die Steuergeräte und die Hauptsteuerung aus dem Auto für das Motorrad angepasst.

Umfrage

Welches Elektro-Konzept auf zwei Rädern kommt für euch in Frage?
19420 Mal abgestimmt
Wenn, dann nur ein leistungsstarkes Elektromotorrad.
Ein Elektroroller für's Pendeln und den Stadtverkehr kann ich mir vorstellen.
Ein kleines, wendiges Elektromopped macht bestimmt Spaß.
Gar keins.

Fazit

Vitesco war der einzige Aussteller auf der EICMA der einen hybriden Antrieb eines Motorrads zeigte. Als Entwickler und Anbieter von Antriebssystemen erprobt die Continental-Tochter derzeit das Zusammenspiel eines E-Motors mit dem Verbrenner in der Husqvarna Vitpilen 401. Wobei der Einzylinder hier wegen seiner ausgeprägte Drehungleichheit im Kurbeltrieb eine Herausforderung ist. Interessante Technik mit Potenzial auf den fernen Märkten in Asien.

Husqvarna Vitpilen
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Husqvarna Vitpilen
Mehr zum Thema EICMA
Yamaha Tenere Raid Patent
Enduro
Bimota Tesi Tour
Motorräder A-Z
Aprilia Dreirad-Patent
Technologie & Zukunft
Honda CB 650 R Modelljahr 2022
Motorräder
Mehr anzeigen