Honda CBR 1000 RR Fireblade Retusche Young Machine
Honda Fireblade Patent aktive Aerodynamik
Honda Fireblade Patent aktive Aerodynamik
Honda Fireblade Patent aktive Aerodynamik
Honda Fireblade Patent aktive Aerodynamik 15 Bilder

Honda Fireblade 2020

Viel Hightech und viel Leistung

Der japanische Motorradgigant Honda hat bei der Fireblade bislang immer auf absolute Kontrolle statt auf absolute Leistung gesetzt. Das könnte im Modelljahr 2020 anders werden.

Die Honda Fireblade war schon immer ein gutes Superbike, den absoluten Sonnenplatz erreichte die CBR 1000 RR aber weder regelmäßig in Vergleichstest noch im Motorsport. Honda setzte auf Ausgewogenheit und Fahrbarkeit, die Konkurrenz auf radikalere Ansätze – und punktete – im Motorsport und in Vergleichstests.

Mit der Fireblade 2020 soll sich das Blatt für Honda wenden. Im Motorsport stellt Honda über HRC schon alle Weichen in Richtung Erfolg. Die nächste CBR 1000 RR soll den stärksten Reihenvierzylindermotor aller Superbikes besitzen, kündigt das HRC-Management an. Auch beim Fahrwerk will man radikaler planen. Erwartet wird das Debüt der neuen Honda Fireblade für die Tokyo Motor Show im Oktober 2019. Auch auf der EICMA 2019, die vom 5. bis 10. November in Mailand stattfindet, könnte die Fireblade dann zu sehen sein.

Bis zu 220 PS

Sukzessive sickern auch immer mehr Detailinformationen zum neuen Superbike in Form von verschiedenen Patentanmeldungen durch. So gilt eine variable Ventilsteuerung für den Reihenvierzylinder als gesetzt. Die bringt nicht nur mehr Leistung – spekuliert wird über bis zu 220 PS – sondern erleichtert auch die Einhaltung künftiger Abgasnormen.

Honda Patent variable Ventilsteuerung Fireblade
Honda

Ein weiteres Patent beleuchtet den Einsatz von Karbon-Strukturen beim Rahmenbau. Die Patentschrift bleibt zwar beim konventionellen Alurahmen, der allerdings gezielt mit Karbonstrukturen versteift wird. So ließe sich durch dünnwandigere und schlankere Aluprofile Gewicht sparen, an neuralgischen Stellen aber Stabilität durch Karbonteile nachführen. Auch im Schwingenbereich könnte Karbon Gewicht sparen und Steifigkeit bringen.

Honda Patent Carbon Rahmen
Honda

Honda Fireblade 2020 mit aktiver Aerodynamik

Auch in Sachen Aerodynamik könnte die neue Honda Fireblade 2020 radikaler werden. Abtriebsfördernde Flügelelemente an den Außenspiegeln wären da nur der erste Ansatz. Das jüngste Honda-Patent zeigt insgesamt vier bewegliche Flügelelemente in der Seitenverkleidung. Elektrische Stellmotoren fahren die in Verkleidungsschächten liegenden Flügel je nach Fahrsituation aus oder ein. So lassen sich der Luftwiderstand reduzieren oder eben der Abtrieb erhöhen. Bei einem Systemausfall würden die Flügelelemente auf der Position für maximalen Abtrieb stehen bleiben.

Die jüngsten Patentbilder zeigen auch eine stark an die MotoGP-Maschine angelehnte Verkleidung mit einem zentralen vorderen Lufteinlass, der auch den extrem kleinen Scheinwerfer beherbergen soll. Eine weitere Visualisierung (siehe Artikelbild ganz oben) liefern unsere japanischen Kollegen von Young Machine

Honda Fireblade Patent aktive Aerodynamik
Honda

Ob alle neuen Features an allen neuen Fireblade-Versionen (Basis und SP-Varianten) zu finden sein werden, ist nicht bekannt. Eventuell gibt es die Karbon-Rahmenelemente und die aktive Aerodynamik nur an der für die Superbike-WM vorgeschriebenen Homologationsserie. Als sicher gilt aber: Honda nimmt mit der neuen Fireblade endlich den schon lange hingeworfenen Fehdehandschuh der Konkurrenz auf.

Motorräder Supersportler Honda CBR 1000 RR Fireblade (SC77). Honda CBR 1000 RR Fireblade (SC77) im Dauertest Abschlussbilanz des Supersportlers

Honda CBR 1000 RR Fireblade (SC77) im 50.000-km-Dauertest

Honda Motorräder Fireblade SP
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Honda Motorräder Fireblade SP
Lesen Sie auch
Technologie & Zukunft
Honda CBR 1000 RR Fireblade (SC77).
Supersportler
Mehr zum Thema Superbike-WM
Motorsport
Supersportler
Motorsport
Motorsport