2snap
10 Bilder

Johann Zarco ab 2019 im KTM-Werksteam

Neuer Team-Kollege für Espargaro

Johann Zarco ist derzeit einer der spannendsten Fahrer in der MotoGP. Für die Saison 2019 wurde der Franzose mit zahlreichen Top-Teams in Verbindung gebracht. Nun steht sein Wechsel zum KTM-Werksteam offiziell fest. Er erhält einen Vertrag über zwei Jahre und wird der neue Teamkollege von Pol Espargaro, der seinen Vertrag bei KTM ebenfalls um zwei Jahre verlängert hat.

Nun ist es also offiziell: Johann Zarco hat sich für einen Wechsel zu KTM entschieden. Bereits beim Austin-GP kamen Spekulationen über einen Wechsel auf. Bestätigt wurde damals allerdings noch nichts. Das hat sich nun geändert. KTM hat die Verpflichtung des ehemaligen Moto2-Champions offiziell bestätigt. Der Franzose erhält einen Vertrag über zwei Jahre. Momentan fährt der Franzose noch für das Tech3-Yamaha-Team, das es in der kommenden Saison in der Form nicht mehr geben wird. Nach langjähriger Kooperation trennen sich die Wege von Yamaha und Tech3. Ab der Saison 2019 wechselt Tech3 passenderweise zu KTM.

Auch andere Werksteams wie Honda haben sich Gerüchten zufolge für eine Verpflichtung Zarcos interessiert, wobei Engagements bei Suzuki und Yamaha bereits augeschlossen werden konnten – Suzuki kam für Zarco aufgrund von Differenzen in der jüngeren Vergangenheit nicht in Frage und Yamaha hat mit Valentino Rossi und Maverick Vinales bereits beide Fahrer für die kommende Saison mit neuen Verträgen ausgestattet.

Pol Espargaro auch 2019 und 2020 für KTM

Auch der andere Startplatz im KTM-Werksteam ist bereits besetzt. Pol Espargaro hat seinen Vetrag bis zum Ende der Saison 2020 verlängert. Der Spanier mit der Startnummer 44 geht bereits seit 2017 für KTM an den Start und war maßgeblich an der Entwicklung des MotoGP-Bikes beteiligt. Das zweite Cockpit wird momentan noch von Bradley Smith besetzt, der sich für die kommende Saison ein neues Team suchen muss.

2snap
Pol Espargaro hat seinen Vertrag bei KTM um zwei Jahre verlängert.

Pol Espargaro zeigte sich über die Vertragsverlängerung zufrieden: "Für mich war es eine äußerst einfach zu treffende Entscheidung. Ich habe keine Minute an eine Alternative gedacht. Ich bin überglücklich an diesem Projekt mitarbeiten zu können und freue mich bereits auf die neuen Herausforderungen. Ich liebe KTMs Philosophie und möchte dabei mithelfen, unsere Ziele zu erreichen. Ich weiß zwar noch nicht, wann wir unsere Ziele erreichen werden, bin aber zuversichtlich, dass es nicht mehr lange dauern wird. Ich danke dem KTM-Team und der ganzen Crew für die Unterstützung. Wir sind ein Team mit ambionierten Zielen und ich freue mich sehr darüber, meinen Vertrag bis Ende 2020 verlängert zu haben."

Motorsport
Motorsport
Zur Startseite
Sport & Szene Motorsport Rio Motopark Brasilien MotoGP-Comeback in Brasilien Ab 2022 wieder in Rio

Ab 2022 wird die MotoGP wieder Station in Südamerika machen.

Mehr zum Thema MotoGP
MotoGP
Motorsport
So viel verdienen die MotoGP-Stars.
Motorsport
Andrea Dovizioso
Motorsport
Motorsport