Motorradmesse in Mailand
EICMA 2019
Präsentiert von
BMW F 900 XR Eicma 2019 Jörg Künstle
BMW S 1000 XR (2020).
BMW S 1000 XR (2020).
BMW S 1000 XR (2020).
BMW S 1000 XR (2020). 20 Bilder

BMW S 1000 XR (2020)

Adventure-Bike neu aufgelegt

EICMA 2019

BMW stellt auf der EICMA in Mailand eine Neuauflage der S 1000 XR vor. Das Adventure-Bike bekommt im Modelljahr 2020 zahlreiche neue Features.

Nachdem das neue Superbike BMW S 1000 RR bereits zu den Kunden rollt, hat BMW auf deren Basis auch die BMW S 1000 XR für das kommende Jahr gründlich überarbeitet. BMW spendiert dem Adventure-Bike einen neuen Motor, ein neues Fahrwerk und jede Menge neue Ausstattung. Dadurch soll die neue S 1000 XR deutlich leichter, wendiger und agiler geworden sein, ohne dabei an Langstreckentauglichkeit zu verlieren.

Neuer Motor fünf Kilogramm leichter

Prinzipiell basiert der neue und Euro 5-konforme Reihenvierzylinder-Motor auf dem Antrieb der S 1000 RR. Der neue Motor, der nun fünf Kilogramm leichter sein soll, leistet 165 PS bei 11.000/min. Das maximale Drehmoment liegt bei 114 Nm bei 9.250/min an. Zudem wurden die Gänge vier bis sechs länger übersetzt, wodurch das Bike insgesamt leiser geworden sein soll. Die Änderungen sollen sich zudem positiv auf den Benzinverbrauch auswirken. Im Zuge der Überarbeitungen soll die Anti-Hopping-Kupplung zudem leichtgängiger geworden sein. Zudem spendiert BMW der neuen S 1000 XR eine sogenannte Motor-Schleppmoment-Regelung (MSR), die dabei helfen soll, das Rutschen des HInterrads bei abruptem Gaswegnehmen oder beim Zurückschalten zu verhindern. Der Motor kommt zwar aus der aktuellen S 1000 RR, für die XR aber mit länger übersetzten Gängen und ohne Schaltnockentechnik (Shift Cam).

BMW-Neuheiten 2020 auf der EICMA

Neben dem neuen Motor hat BMW auch das Fahrwerk komplett überarbeitet. Rahmen und Schwinge haben um 2,1 Kilogramm abgespeckt. Der Motor übernimmt beim neuen Modell eine stärker mittragende Rolle. Die neue Zwei-Arm-Schwinge reduziert die ungefederte Masse um 1,6 Kilogramm. Auch das Ansprechverhalten soll dank dem direkt angelenktem Federbein sensibler geworden sein. Serienmäßig ist das elektronische Fahrwerk Dynamic ESA an Bord. Die neue Ventiltechnologie soll sich außerdem ebenfalls positiv auf das Fahrverhalten und den Komfort auswirken. Optional kann die neue S 1000 XR auch mit der Ausstattungsvariante Dynamic ESA Pro ausgerüstet werden, wodurch zwei Dämpfungsmodi und ein automatischer Beladungsausgleich zur Verfügung stehen. Zudem soll ein dynamischer Bremsassistent namens DBC (Dynamic Brake Control) bei Bremsvorgängen unterstützen.

BMW S 1000 XR (2020).
BMW Motorrad.
Die BMW S 1000 XR erhält für 2020 jede Menge Updates, beispielsweise einen neuen Motor.

Vier Fahrmodi und Kurven-ABS

Serienmäßig verfügt die neue BMW S 1000 XR über die vier Fahrmodi „Rain“, „Road“, „Dynamic“ und „Dynamic Pro“. Besonders der letztgenannte und voll konfigurierbare Pro-Modus, der bei der XR erstmals serienmäßig an Bord ist, dürfte auf gesteigertes Interesse stoßen. Im Pro-Modus können Gasannahme, Motorbremse, ABS-Regelung, Traktions- und Wheelie-Kontrolle getrennt voneinander konfiguriert werden. Apropos ABS: BMW spendiert der XR die Premiumvariante, die im Fall der Fälle auch in Schräglage gute Dienste leisten soll. Auch eine Berganfahrhilfe ist serienmäßig an Bord.

BMW S 1000 XR (2020).
BMW Motorrad.
Zum Preis hat sich BMW bis dato noch nicht geäußert.

Ebenfalls neu ist ein 6,5 Zoll großer TFT-Bildschirm, auf dem verschiedene Informationen angezeigt werden. Im sogenannten Pure-Ride-Screen werden alle Standard-Infos angezeigt. Im Core-Screen-Modus werden Informationen zur Schräglage, Verzögerung und Traktionskontrolle dargestellt. Zudem gibt es einen Modus, der eine Statusübersicht des Fahrzeugs zeigt. Die Bedienung erfolgt über Schalter am Lenker. Zusätzlich stattet BMW das neue Modell mit neuen LED-Leuchtelementen und optional mit einem adaptiven Kurvenlicht aus. Bei den Bremsen setzt BMW vorne auf eine schwimmend gelagerte 320er-Doppelscheibenbremse mit radial angeschlagenen Vierkolbenfestsätteln. Hinten kommt eine 220er-Einscheibenbremse zum Einsatz. Der Tank fasst 20 Liter. Die Sitzhöhe wird mit 840 mm angegeben.

Optik ebenfalls überarbeitet

Auch an der Optik des Fahrzeugs hat BMW kleinere Anpassungen vorgenommen. Das Design ist im Vergleich der Vogängerin etwas sportlicher und dynamischer geworden. Angeboten wird die neue BMW S 1000 XR in den Farben „Ice Grey“ und „Racingred/Weiß Aluminium“. Markentypisch kann die neue XR durch jede Menge neue Bauteile oder Assistenzsysteme aus dem Zubehörprogramm individualisiert werden. Die neue S 1000 XR wird ab 16.950 Euro zu haben sein. Bestellbar ist sie ab sofort.

Fazit

BMW spendiert der neuen S 1000 XR jede Menge neue und moderne Features, die wir bereits aus anderen BMW-Modellen kennen. Das neue Setup dürfte dem Adventure-Bike gut stehen.

BMW Motorrad S 1000 XR
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über BMW Motorrad S 1000 XR
Mehr zum Thema EICMA
Triumph Tiger 800 Erlkönig
Enduro
Motorrad-Neuheiten im Modelljahr 2020.
Recht & Verkehr
Italjet Dragster.
Roller
Kymco Revonex Eicma 2019
Elektro