Addsound Helmlautsprecher Aogochi
Addsound Helmlautsprecher
Addsound Helmlautsprecher
Addsound Helmlautsprecher
Addsound Helmlautsprecher 8 Bilder

Aogochi AddSound: Kabelloses Helmsoundsystem

Aogochi AddSound Kabelloses Helmsoundsystem

Aus Japan kommt mit dem AddSound von Aogochi ein neues kabelloses Helmsoundsystem, das die Helmschale als Klangkörper nutzt.

Helmschale als Klangkörper kommt Ihnen bekannt vor? Ja, auf das gleiche Funktionsprinzip setzt auch das Headwave TAG-System. In Details und Ausführung weicht das AddSound-System dann aber doch vom deutschen Pendant ab.

Dockt per Adapter an

Befestigt wird das nach IPX5-Standard wasserdichte AddSound am Helm mit einem Adaptersystem. Dafür müssen an der Helmschale zwei Adapterringe aufgeklebt werden. In die wird dann das eigentliche Soundsystem eingeklinkt. Das Andocken erfolgt dabei über Klappverschlüsse, wie man sie auch von Saugnapfsystemen kennt. Damit soll das knapp 200 Gramm schwere und 62 x 180 x 52 Millimeter große AddSound-System sicher am Helm fixiert sein. Im Falle eines Unfalls solle es sich aber ebenso sicher von diesem lösen. Der eigentliche Sound ist stark von der Anbauposition sowie den Eigenschaften der Helmschale abhängig.

Addsound Helmlautsprecher
Aogochi

Die Musik, oder auch die Kommunikation für ein Navi, kommt über eine Bluetooth-Anbindung. AddSound bietet speziell auf das Helmsystem abgestimmt dazu eine App mit integriertem Equalizer für Android und iOS. Da AddSound auf zwei Anreger-Elemente setzt, wird Stereosound geboten. Eine integrierte Mikrofonbuchse erlaubt auch den Anschluss eines Mikrofons. Der integrierte Akku wird über einen Micro-USB-Typ-B-Anschluss nachgeladen. Als Ladezeit werden zwei Stunden genannt.

Geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung

Wie lange der 1.000 mAh-Akku im Fahrbetrieb durchält, hängt von der gefahrenen Geschwindigkeit ab, denn das AddSound-System agiert geschwindigkeitsabhängig. Das heißt, ein integrierter Beschleunigungssensor erkennt Geschwindigkeitsänderungen und passt entsprechend die Lautstärke an. Die Betriebsdauer beträgt so zwischen 5 und 18 Stunden. An- oder ausgeschaltet wird das komplette System durch einen Taster. Im Betrieb lässt es sich durch einfaches Klopfen auf die Helmschale in den Ruhemodus bewegen oder auch wieder aufwecken. Wird der Helm abgenommen erkennt das System auch das und schaltet in den Ruhemodus um Strom zu sparen.

Zu haben ist das AddSound-System in den Farben Schwarz und Weiß. Das passende Mikro befindet sich in der Entwicklung. Auch eine Softwareerweiterung mit Sprachsteuerung und Gruppenchatfunktion soll noch kommen. Derzeit wird AddSound nur in Japan vermarktet. Der Preis liegt bei umgerechnet rund 230 Euro.

Umfrage

Wozu nutzt ihr euer Kommunikationssystem überwiegend?
1103 Mal abgestimmt
Kommunikation mit anderen Bikern oder Sozius.
Musik hören.
Telefonieren.

Fazit

Ein Soundsystem, das die Helmschale als Klangkörper nutzt ist nicht neu. Das Japan-System verfügt aber über ein paar nette Features wie die geschwindigkeitsabhängige Lautstärkeregelung, die Stummschaltung über die Helmschale oder die praktische Helmanbindung.