Held In&Motion Airbag-Weste

Sicherheit zum Einklipsen und per Abo

Held In&Motion Airbag-Weste Foto: Tobias Burger 10 Bilder

Bekleidungsspezialist Held hat mit In&Motion einen neuen Anbieter von Airbagwesten zu seinem Portfolio hinzugefügt. Interessant ist insbesondere die Preisgestaltung.

Neu im Held-Lieferprogramm ist eine Airbag-Weste, die per Clip-In-System mit allen entsprechend vorgerüsteten Jacken aus dem Held-Programm kombiniert werden kann. Die neue, vom französischen Anbieter In&Motion entwickelte Airbag-Weste wird parallel zu den Bestandssystemen des Anbieters Helite angeboten. Der größte Unterschied zu den Helite-Modellen ist die smarte Technologie der In&Motion-Airbags, die ohne eine Reißleine zur Auslösung auskommen. Ein integrierter Prozessor steuert über Beschleunigungssensoren diesen Auslöseprozess in Kombination mit einem entsprechenden Algorithmus, sobald definierte Grenzwerte überschritten werden und ein Sturz vermutet wird. Damit soll sich das neue Airbagsystem bereits viel früher und auch viel schneller (60 ms) entfalten können und so den Schutz deutlich verbessern.

Held In&Motion Airbag-Weste Foto: Tobias Burger

Entwickelt wurde das In&Motion-Airbagsystem in Zusammenarbeit mit zahlreichen Rennfahrern aus der MotoGP, der Moto2 und der Moto3 sowie Profi-Skirennfahrern und Reitern, die ebenfalls von dieser Sicherheitstechnik profitieren können, erklärt In&Motion-Mitgründer Pierre-Francois Tissot. 2014 startete das Unternehmen mit Airbagsystemen für Skifahrer, 2016 gelang der Einstieg in die MotoGP als einer von drei zugelassenen Systemanbietern. 2018 erfolgte der Einstieg in den Motorradmarkt, zunächst mit der französischen Bekleidungsmarke Ixon, 2019 wollen die Franzosen mit Held ganz groß durchstarten.

Unauffällig und bequem

Held In&Motion Airbag-Weste Foto: Tobias Burger

Die Held-Airbag-Weste gibt es in fünf Größen mit einem jeweils darauf abgestimmten Airbagmodul. In die Weste integriert ist ein Level-1-Rückenprotektor mit Kunststoffabdeckung, der das Steuermodul und den Inflator aufnimmt. Der schützende Luftsack erstreckt sich über zwei Stränge vor der Brust und auf dem Rücken sowie über die Schulterbereiche und den Nacken. Einmal ausgelöst hält der Airbag seinen Füllung über lange Zeit, um auch Zweitschläge abzufangen. Die komplette Weste wiegt nur knapp 1.500 Gramm und lässt sich unsichtbar unter der Jacke tragen. Eine erste Testfahrt zeigt zudem, dass die Weste auch beim Tragekomfort unauffällig bleibt. Abgerundet wird das Airbagsystem durch eine App, die Updates und Konfigurationseingriffe erlaubt.

Updates jederzeit kostenlos möglich

Das mit diversen Sensoren bestückte Steuerungsmodul bietet eine Einsatzzeit von rund 20 Stunden. Wird die Weste nicht gefahren, so erkennt die Steuerung die Inaktivität und schaltet in einen Schlafmodus. Während des Betriebs sammelt die Steuerung fahrdynamisch relavante Daten, auch im Falle eines Unfalls mit Airbagauslösung. Diese Daten können anonym über die App (iOS und Android) oder den Computer an In&Motion weitergegeben werden um den Auslöse-Algorithmus weiter zu optimieren. Die Datenweitergabe erfolgt freiwillig. Für jeden immer verfügbar sind Updates des verbesserten Algorithmus. Per App lassen sich auch die Einsatzbedingungen anpassen. Serienmäßig ist der Algorithmus auf den Straßeneinsatz optimiert, optional lässt sich aber auch ein Rennstreckenmodus einstellen. Die Kommunikation zwischen Steuermodul und App erfolgt per Bluetooth.

Held In&Motion Airbag-Weste Foto: Tobias Burger

Sollte der Airbag ausgelöst haben, so kann der Kunde selbst mit einem Adapter für das Ventil die Dichtigkeit des Airbags mit einer herkömmlichen Druckluftquelle testen. Der Inflator lässt sich einfach vom Kunden austauschen. Er wird nur eingeschraubt. Eine „Neubefüllung“ kostet 90 Euro. Nur bei zweifelhaften Prüfungsergebnissen oder offensichtlichen Schäden muss die Weste eingeschickt werden.

Steuermodul mieten oder kaufen

Das bringt uns zum Preis. Die reine Clip-In-Held-Airbagweste kostet 349,95 Euro. Das notwendige Steuermodul geht extra. Hier werden zwei Optionen angeboten. Für 399 Euro kann der Kunde das Steuermodul kaufen, oder aber er entscheidet sich für ein Abo-Modell. Hierbei werden Monatsraten von 12 Euro oder eine Jahresgebühr von 120 Euro berechnet. Das Abomodell ist jederzeit kündbar und inkludiert eine lebenslange Garantie (bei Kauf: 2 Jahre). Abo-Kunden haben zudem nach drei Jahren einen kostenfreien Anspruch auf ein Steuermodul der neuesten Generation. So oder so muss der Kunde sein Steuermodul zunächst über die App mit einem personalisierten Account aktivieren. Ab diesem Zeitpunkt kann die Weste 48 Stunden uneingeschränkt genutzt werden, erst dann muss sich der Kunde für den Modul-Kauf oder das Abo-Modell entscheiden. In&Motion erklärt, dass sich bislang 90 % aller Käufer für das Abo-Modell entschieden haben.

Zur Startseite
Zubehör Indian FTR 1200 - Tank-Cover Inidividualisierung für die Indian FTR 1200 Tank-Cover in limitierter Stückzahl Aufkleber-Sets für diverse BMW-Modelle. BMW-Aufkleber-Sets für R 1200 GS & Co. Individualisierungsmöglichkeiten für BMW-Besitzer
1000PS
Reisen Motorrad-Tourentipp – Gardasee Kurztour 100 Waldkehren – Vormittagsrunde zum Eingrooven Motorrad-Tourentipp - Gardasee Alpine Tour Monte Baldo – Krasse Kurven und Italien-Flair
Anzeige
Ratgeber E-Scooter Xiaomi M365 beim Bremsentest Xiaomi M365, Segway Ninebot ES2 und Moovi Elektro-Tretroller im Vergleichstest Tempolimit Frankreich Tempo 80 auf Landstraßen wird aufgeweicht
Sponsored