BMW R 18 Avus von Workhorse Speed Shop

BMW R 18 Custombike von Workhorse Speed Shop Project Avus

Eines der bisher schönsten Custombikes auf Basis der BMW R 18 kommt aus Belgien.

BMW  R 18 Custom Workhorse Avus Workhorse Speedshop
BMW  R 18 Custom Workhorse Avus
BMW  R 18 Custom Workhorse Avus
BMW  R 18 Custom Workhorse Avus
BMW  R 18 Custom Workhorse Avus 13 Bilder

Brice Hennebert ist einer der bekanntesten Customizer Europas, und selbst international schlagen die Handwerkskunststücke des Belgiers meistens voll ein. So wie diesmal. Erstmals hat Brice sich eine BMW R 18 vorgeknöpft, und das Endergebnis namens Avus ist ein echt starkes Stück – in jeglicher Hinsicht. Vor allem ist bemerkenswert, dass es im belgischen Speed Shop tatsächlich gelungen ist, dem bayerischen Cruiser einen sportlichen Auftritt zu verschaffen. Zumindest ansatzweise steht die Workhorse-BMW dynamischer auf ihren weit voneinander liegenden Drahtspeichenrädern, als das bei einer originalen R 18 der Fall ist.

Historische Vorbilder

Bei der aufwändigen Transformation ließ Brice sich von der historischen Rennstrecke in Berlin inspirieren: Automobil-Verkehrs- und Übungsstraße, besser bekannt als AVUS. Stilistisch orientierte er sich an Motorrädern der 1930er Jahre. Aber auch an den BMW-eigenen Concept Bikes, den direkten Vorläufern der Serienversion, für die ebenfalls Stilelemente aus jener Ära verwendet wurden, insbesondere am BMW-Meilenstein R 5. Darüber hinaus gab es bei diesem Projekt auch Designeinflüsse von zeitgenössischer Architektur oder gar von Möbeln aus jener Zeit. Und von vierrädrigen Automobilen: vom Rolls-Royce Phantom Jonckheere Coupe aus dem Jahr 1935 sowie vom Bentley Blue Train, Jahrgang 1949.

Spezielle Räder und Bremsen

Entscheidend für harmonische Proportionen ist indes die Konfiguration der Radformate gewesen: Vorn hat Brice auf 21 Zoll (ca. 53 cm) Durchmesser aufgerüstet – wie beim Concept Bike von BMW – und hinten auf ein 18-Zoll-Rad mit extrem breitem 240er-Reifen. Bei den gewichtsklassenadäquat robusten Drahtspeichenrädern handelt es sich um Sonderanfertigungen von JoNich Wheels aus Italien. Noch spezieller geworden sind die Räder durch die Adaption der ultrakompakten Scheibenbremsen von Beringer. Dabei greift jeweils eine integrierte Sechskolbenzange von innen auf eine kleine Scheibe zu, zweimal am Vorderrad, einmal am Hinterrad. Erstaunlicherweise ist es sogar gelungen, die originale ABS-Sensorik zu übernehmen.

BMW R18 MB Cycles
Chopper/Cruiser

Fahrwerk und Karosserie

Federbein und Telegabel stammen von Öhlins, im Workhorse Speed Shop wurden hierfür breitere Gabelbrücken angefertigt. Angeblich legt der Kunde und zukünftige Besitzer der R 18 Avus Wert auf ein Mindestmaß sportlicher Fahrwerksperformance. Damit das direkt unter dem Sitz liegende Federbein zu sehen ist, räumte Brice diesen Bereich frei: "Zwei Wochen dauerte es, bis all das Zeug, vor allem Elektrik, weiter unten in einem schwarzen Gehäuse verstaut war", erzählt der belgische Custombike-Künstler.

Noch weiter unten, ganz unten, konnten weitere Komponenten elegant versteckt werden, im handgedengelten Bugspoiler aus Aluminiumblech. Darin verläuft auch die eigens konstruierte Abgasanlage mit Schalldämpfern von einem Rennwagen. Umso besser passen die seitlichen Luftschlitze vor den Sidepipe-Mündungen ins Bild. Bei deren Anblick ist zu ahnen, wie der drehmomentgewaltige 1800er-Boxer sich hier auch akustisch in Szene setzen kann. Aus dem 3D-Drucker kamen die Entwürfe für die anschließend von Metamagma gegossenen Aluminiumteile, ebenso die markante Scheinwerferverkleidung aus nylonverstärkten Glasfasern.

Indian FTR Black Swan by Workhorse Speed Shop
Motorräder A-Z

Cleane Kleinserie

Hinter dem klassisch gelb getönten Lampenglas befinden sich moderne Leuchtdioden. Schön clean wirkt dahinter der Lenkerbereich mit außen angeschlagenen Handhebeln von Beringer, Schaltern von Jetprime und innen verlegten Leitungen. Tim von Vinco Racing übernahm die Fräsarbeiten, Jeroen von Silvermachine polsterte den Solosattel. Eigentlich war die Workhorse Speed Shop BMW R 18 Avus als Unikat gedacht, doch nun ist eine Kleinserie mit zehn Exemplaren geplant.

Umfrage

Was haltet ihr von Custom-Umbauten?
9535 Mal abgestimmt
Viele sind schön, aber auch unfahrbar.
Lieber im Originalzustand belassen.

Fazit

Mit dem Project Avus hat der Belgier Brice Hennebert sich selbst und BMW ein weiteres Denkmal gesetzt. Ein in jeglicher Hinsicht starkes Stück aus seinem Workhorse Speed Shop.

Zur Startseite
BMW R 18
Artikel 0 Tests 0 Videos 0 Markt 0
Alles über BMW R 18
Mehr zum Thema Custom-Bike
Velocity Moto Verkleidungs-Kits im RD-Stil für Yamaha XSR
Modern Classic
Officine Rossopuro-Moto Guzzi Radicale 850
Modern Classic
Smyth Innovations-Yamaha 427 Tracker
Klassiker
RD-Kustom Buell
Modern Classic
Mehr anzeigen