Dayna Smart Electric Rescue
Elektrocrosser für Rettungsdienste

Studenten der spanischen Design- und Ingenieurs-Hochschule Elisavas in Barcelona haben ein Elektromotorrad für Rettungseinsätze entwickelt.

Dayna Smart Electric Rescue Elektrocrosser
Foto: Elisavas

Hinter dem Dayna getauften Projekt stehen elf Studenten des Elisava Racing Teams. Ziel war es, ein Motorrad zu entwickeln, das Ersthelfern schnellen Zugang zu Verletzten auch in unwegsamem Gelände ermöglicht. Klar, dass das Konzept nicht an einem Crosser vorbei kam. Und weil Dayna nachhaltig sein soll, tritt es mit einem rein elektrischen Antrieb an.

Umfangreich kontaktfreudig

Zu den Kernkompetenzen des Rettungs-Crossers zählt Konnektivität. Das Zweirad kann über GPS-Satelliten kommunizieren, sich ins Internet einwählen oder per Bluetooth Kontakt aufnehmen. Wenn der Ersthelfer mit Dayna den Unfallort erreicht hat, kann er so weitere Helfer exakt lotsen und die Hilfe schneller heranführen. Für die Erstversorgung vor Ort führt Dayna in zwei Koffern medizinische Ausrüstrung mit.

Unsere Highlights

Bislang ist Dayna ein Unikat. Sollte das Konzept aber kommerzialisiert werden, so könnten die Rettungskräfte alle Dayna-Modelle miteinander vernetzen und so noch effizienter helfen.

Fazit

Damit der Elektrocrosser seine Fähigkeiten im Rettungseinsatz effizient ausspielen kann, ist natürlich auch ein/e Fahrer/in gefragt, die im Gelände mit dem Motorrad zurecht kommt. Ob die Sanitäterausbildung wohl um eine Enduroeinheit erweitert wird ...?

Die aktuelle Ausgabe
MOTORRAD 12 / 2023

Erscheinungsdatum 26.05.2023