Motorradmesse in Mailand
EICMA 2022
Präsentiert von

Kymco SuperNEX: Elektromotorrad mit Gangschaltung

Kymco Supernex auf der EICMA Superbike mit Elektroantrieb und 6-Gängen

Kymco zeigte auf der EICMA eine neue Studie mit dem Namen Supernex. 2018 zuerst gezeigt, wurde der E-Supersportler 2022 neu gestaltet.

EICMA 2022 Motorrad Messe-Neuheiten Jörg Künstle für MOTORRAD
EICMA 2022 Motorrad Messe-Neuheiten
Kymca Elektro
Kymca Elektro 7 Bilder

Bereits 2018 zeigte Kymco auf der EICMA den Prototypen Supernex. Ein elektrischer Supersportler mit 6-Gang-Getriebe, Brückenrahmen und künstlichem Motorensound. 2022 stand eine neu designte Supernex auf der EICMA. Nur zwei Dinge sind offensichtlich gleich geblieben: Es ist ein Elektromotorrad mit einem Schalthebel.

Supernex 2022: Neue Optik mit Blinker-Winglets

Die 2018er-Supernex war Elektrostudie, die sich optisch sehr nah am bekannten Bild eines Supersportlers orientierte. Die neue Supernex stylte Kymco hingegen komplett neu und lässt wie bei der Naked-Studie Revonex keinerlei Rückschlüsse mehr zu auf die eingesetzte Technik. Zwar ist immer noch ein Schalthebel verbaut und das neue TFT-Cockpit zeigt weiterhin eine Ganganzeige und einen Drehzahlmesser. Allerdings setzt als Beispiel Ottobike einen Schalthebel ein, um die Rekuperation des Motors zu verstellen beim Anbremsen von Kurven. Highlight der 2022er: Die Mini-Winglets mit integrierten Blinkern. Wie schon 2018 bei der ersten Supernex, 2019 bei der ersten Revonex und 2022 bei den zweiten Varianten der Prototypen hält Kymco technische Daten intern. Selbst die 2019 gezeigte CSS-Ladeeinrichtung bleibt 2022 unter einem Deckel.

EICMA 2022 Motorrad Messe-Neuheiten
Elektro

Supernex 2018: Elektromotorrad mit Getriebe

Dazu setzen die Taiwanesen auf einen – laut Hersteller – angemessenen, künstlich erzeugten Sound und auf eine in die Kraftübertragung integrierte Sechsgang-Schaltung. Durch eine spezielle Slipper-Kupplung können die Gänge ohne Kupplungsbetätigung durchgeschaltet werden – rauf und runter. Dazu kann mit den sechs Fahrstufen der E-Motor immer im maximalen Leistungsbereich gehalten werden. Das soll die SuperNEX in 2,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Nach 7,5 Sekunden sollen 200 km/h erreicht sein, die Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h steht nach 10,9 Sekunden an.

Künstlich generierter Motorsound

Natürlich ist die SuperNEX mit einem umfassenden Elektronikpaket zum Thema Fahrdynamikregelung versehen. Kymco nennt es FEP (Full Engagement Performance) und bietet unter anderem Wheelie- und Traktionskontrolle sowie ABS. Zudem sind vier wählbare Fahrmodi inkludiert. Und weil Elektromotoren von ihrer Wesensart eher ruhige Genossen sind, hat Kymco einen Multi-Frequenz-Akustik-Generator appliziert, der den Sound herkömmlicher Verbrenner nachbilden soll – last- und drehzahlabhängig und mit Schaltvorgängen.

Fazit

Kymco zeigte auf der EICMA 2018 erneut eine Elektrostudie namens Supernex. 2022 steht ein komplett neue Version des Elektrosportlers in Mailand. Ob, und wenn ja, wann die SuperNEX in einer Serienvariante kommt, ließ Kymco offen.

Zur Startseite
Kymco
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Kymco
Mehr zum Thema EICMA
Kove 400 RR
Supersportler
Italjet Dragster #e01 Electric (EICMA 2022)
Elektro
Italjet Dragster 500 GP (Concept EICMA 2022)
Roller
Vent Moto X-Rude 125 (EICMA 2022)
Modern Classic
Mehr anzeigen