Meaving RM1 Elektromotorrad Meaving
Meaving RM1 Elektromotorrad
Meaving RM1 Elektromotorrad
Meaving RM1 Elektromotorrad
Meaving RM1 Elektromotorrad 22 Bilder

Meaving RM1 Retro-E-Motorrad mit 45 oder 72 km/h

Meaving RM1 mit 45 oder 72 km/h Retro-Elektromotorrad von britischem Startup

Meaving ist eine neue Marke aus Großbritannien, die mit ihrer RM1 ein E-Motorrad im Retro-Look in einer 45-km/h- und einer 70 km/h- Version anbietet.

Für die sonntägliche Landstraßen-Hatz ist das Retro-Elektromotorrad Meaving RM1 weniger gedacht. Vielmehr für stilbewusste Pendler, denen ein Solositzer genauso ausreicht, wie die gut 70 km/h Spitzengeschwindigkeit zum Mitschwimmen im Stadtverkehr.

Die 45-km/h-Version darf zwar mit dem Autoführerschein pilotiert werden, wer schonmal versucht hat, mit maximal 45 km/h im Stadtverkehr mitzufließen, weiß: Das reicht eigentlich nur für den stockenden Verkehr. Für die schnellere Meaving RM1 wird mindestens die Autoführerscheinerweiterung B196 benötigt.

Optional mit 2 Akkus erhältlich

Ausgerüstet mit einem Akku rollt das E-Motorrad für umgerechnet rund 5.850 Euro an (4.995 Pfund). Wer die Meaving RM1 direkt mit zwei Akkus bestellt, zahlt für den zweiten Akku rund 1.170 Euro Aufpreis (995 Pfund). Wer es sich später überlegt und den Akku separat nachkaufen, muss mit einem Preis von um die 1.400 Euro (1.195 Pfund) für den Akku rechnen.

Meaving gibt an, dass das Elektro-Motorrad mit einem Akku, je nach Fahrweise, circa 64 Kilometer weit kommt. Der zweite Akku sorgt für die Verdoppelung der Reichweite.

Die Akkus scheinen einfach entnehmbar zu sein, weil sich seitlich am Motorrad, unter der Tankattrappe, ein Fach öffnen lässt, aus dem man den Akku am Tragegriff rausziehen kann. Der Samsung-Akku wiegt 11 Kilo und wird zum Laden in seine Ladestation gestellt, die an jeder haushaltsüblichen Steckdose angeschlossen werden kann. Nach unter vier Stunden soll der Akku wieder vollständig geladen sein.

Lieferung vom Techniker in GB

Innerhalb von Großbritannien wird die Meaving RM1 kostenlos ausgeliefert und von einem Meaving-Techniker direkt beim Kunden fahrfertig aufgestellt. Für darüber hinaus benötigten Service würde ein Meaving-Techniker anreisen, wirbt der Hersteller. Für Interessenten, die außerhalb Großbritanniens wohnen, weist Meaving auf folgendes hin: "Wenn Sie außerhalb unseres Liefergebiets wohnen und eine Bestellung aufgeben möchten, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf – vielleicht können wir eine Lösung finden." Es ist also womöglich nicht ausgeschlossen, eine Meaving RM1 zu importieren, aber es werden Einzellösungen bleiben. Die 2021-Modelle sind laut Meaving schon ausverkauft, für die 2022er-Bikes gibt es hier eine Warteliste.

Umfrage

Welches Elektro-Konzept auf zwei Rädern kommt für euch in Frage?
15735 Mal abgestimmt
Wenn, dann nur ein leistungsstarkes Elektromotorrad.
Ein Elektroroller für's Pendeln und den Stadtverkehr kann ich mir vorstellen.
Ein kleines, wendiges Elektromopped macht bestimmt Spaß.
Gar keins.

Fazit

Handgefertigt in Coventry, im schicken Retro-Look und mit Direktvertrieb sowie Service direkt vom Hersteller – das Konzept klingt auf jeden Fall so, als könne es auf der Insel aufgehen.

Motorräder Elektro Nito Cargo & Share Nito Cargo & Share E-Roller für Liefer- und Sharing-Dienste

Der Roller soll Ende 2022 in den Handel kommen.