Motorradmesse in Mailand
EICMA 2019
Präsentiert von
Ducati

Ducati Multistrada 950 auf der EICMA

Überarbeitetes Multi-Tool

Ducati präsentiert auf der EICMA die überarbeitete Ducati Multistrada 950. Die hält zwar an ihrem Konzept fest, wurde aber in vielen Punkten verbessert und um eine S-Variante angereichert.

Generell werden alle Ducati Multistrada 950 zum neuen Modelljahr mit einem erweiterten Angebot an Assistenzsystemen offeriert, das nun auch Kurven-ABS sowie eine Berganfahrhilfe umfasst. Dazu kommt eine neue geformte Hinterradschwinge, neue, leichtere Guss- und Speichenfelgen, selbstrückstellende Blinker sowie ein verbessertes Bediensystem und Kurvenlicht.

S-Version mit mehr Elektronik

Ganz neu ist die Multistrada S-Version, die serienmäßig unter anderem das elektronisch gesteuerte Skyhook-Fahrwerk, einen Blipper, ein 5-Zoll-TFT-Display im Cockpit und einen Tempomat mitbringt.

Optisch wird die neue Multistrada 950 durch Seitenverkleidungen im Stil der 1260er aufgewertet. Zudem wurde die hydraulische Kupplungsbetätigung auf geringeren Kraftaufwand ausgelegt. Der Rest des 937 cm³ großen V2 blieb unangetastet, die Leistung mit 113 PS und 96 Nm unverändert. Eine neue, leichtere Zweiarm-Aluminiumschwinge führt das Hinterrad. An alle Multistrada 950 kann ein Multimediasystem adaptiert werden.

Zu haben ist die Basis-Multistrada 950 nur in Ducati Rot, die S-Version kann zudem in Grau geordert werden. Die Preise für die neue Multistrada 950 starten bei 13.590 Euro, die S-Version ist ab 15.490 Euro zu haben. Soll es eine S mit Speichenfelgen sein, so liegt der Basispreis bei 16.090 Euro. Für die graue Lackierung verlangt Ducati 200 Euro Aufpreis. Zu den Händlern rollt die Multistrada 950 ab März 2019.

Zur Startseite
Ducati Multistrada 950
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Ducati Multistrada 950
Mehr zum Thema EICMA
Motorrad-Neuheiten im Modelljahr 2020.
Recht & Verkehr
Italjet Dragster.
Roller
Kymco Revonex Eicma 2019
Elektro
Aprilia RS 660 Eicma 2019
Supersportler