Ducati Multistrada 950 S (GP White). Ducati.
Ducati Multistrada 950 S (GP White).
Ducati Multistrada 950 S (GP White).
Ducati Multistrada 950 S (GP White).
Ducati Multistrada 950 S (GP White). 6 Bilder

Ducati Multistrada 950/S

Neue Lackierung für die S-Variante

Ducati spendiert der Multistrada 950 S eine neue Lackierung. Die italienische Reiseenduro in der S-Variante gibt es seit Juli 2020 auch in der Farbvariante "GP White".

Update Juli 2020: Die Ducati Multistrada 950 zählt nicht unbedingt zu den allerneusten Motorrädern auf dem deutschen Markt. Die 950er-Reiseenduro von Ducati wurde in ihrer derzeitigen Form bereits auf der EICMA 2018 vorgestellt. Um dem Modell noch einmal zu etwas mehr Aufmerksamkeit zu verhelfen, hat Ducati nun im Juli 2020 eine neue Farbvariante für die S-Verson der 950er-Multistrada vorgestellt, die oben im Aufmacherbild und in der Bildergalerie zu sehen ist. Die neue Lackierung nennt sich "GP White" und ist sowohl für die "Basis"-Multistrada 950 S als auch für die Variante mit den Speichenfelgen verfügbar. Die "normale" Multistrada 950 gibt es dagegen nach wie vor ausschließlich in einer roten Lackierung. Multistradas mit der neuen Lackierung werden ab Juli bei den Ducati-Händlern stehen. Einen Preis hat Ducati in der offiziellen Pressemitteilung nicht genannt. Es ist davon auszugehen, dass Multistradas mit der neuen Lackierung einen kleinen Aufpreis kosten dürften. Die Preise für die rote Multistrada 950 S beginnen ab 15.395 Euro.

Zahlreiche Updates im Modelljahr 2019

Generell wurden alle Ducati Multistrada 950 zum Marktstart im Modelljahr 2019 mit einem erweiterten Angebot an Assistenzsystemen offeriert, das nun auch Kurven-ABS sowie eine Berganfahrhilfe umfasst. Dazu kommt eine neue geformte Hinterradschwinge, neue, leichtere Guss- und Speichenfelgen, selbstrückstellende Blinker sowie ein verbessertes Bediensystem und Kurvenlicht.

S-Version mit mehr Elektronik

Ganz neu wurde auf der damaligen EICMA die Multistrada S-Version vorgestellt, die serienmäßig unter anderem das elektronisch gesteuerte Skyhook-Fahrwerk, einen Blipper, ein 5-Zoll-TFT-Display im Cockpit und einen Tempomat mitbringt. Optisch wurde die neue Multistrada 950 durch Seitenverkleidungen im Stil der 1260er aufgewertet. Zudem wurde die hydraulische Kupplungsbetätigung auf geringeren Kraftaufwand ausgelegt. Der Rest des 937 cm³ großen V2 blieb unangetastet, die Leistung mit 113 PS und 96 Nm unverändert. Eine neue, leichtere Zweiarm-Aluminiumschwinge führt das Hinterrad. An alle Multistrada 950 kann ein Multimediasystem adaptiert werden.

Ducati Multistrada 950 S (GP White).
Ducati.
Ab Juli 2020 gibt es die Multistrada 950 S in einer neuen Lackierung.

Zu haben ist die Basis-Multistrada 950 nur Ducati Rot, die S-Version kann seit Beginn zudem in Grau geordert werden. Wie eingangs erwähnt, wird die S nun auch in der Lackierung "GP White angeboten". Die Preise für die neue Multistrada 950 starten bei 13.345 Euro, die S-Version ist ab 15.395 Euro zu haben (Stand Juli 2020). Soll es eine S mit Speichenfelgen sein, so liegt der Basispreis bei 16.175 Euro (Stand 2020). Zu den Händlern rollte die Multistrada 950 bereits im März 2019.

Fazit

Die Ducati Multistrada 950 ist nach wie vor eine gute Mittelklasse-Reiseenduro, die es in Deutschland bislang in maximal zwei Lackierungen gab. Ab Juli 2020 gibt es die S-Variante nun in einer zusätzlichen Lackierung namens "GP White", die optisch durchaus zu gefallen weiß.

Ducati Multistrada 950
Artikel 0 Tests 0 Modelljahre 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über Ducati Multistrada 950