Moto Guzzi V85 TT Dauertest Uli Baumann
Moto Guzzi V85 TT.
Moto Guzzi V85 TT.
Moto Guzzi V85 TT.
Moto Guzzi V85 TT. 20 Bilder

Moto Guzzi V85 TT im 50.000-Kilometer-Dauertest

11.000 km und erste Probleme

Die Moto Guzzi V85 TT macht sich als Dauertester auf die Reise und möchte die 50.000 Kilometer möglichst unkompliziert hinter sich bringen.

Herzlich willkommen im Dauertest-Fuhrpark, liebe Moto Guzzi V85 TT. Die Reiseenduro macht sich mit einem Kilometerstand 441 Kilometern ab Mai 2019 auf den Weg, die 50.000 Kilometer zu knacken.

MOTORRAD-Leser dürften das Dauertest-Prozedere wahrscheinlich bereits kennen, trotzdem hier noch einmal der Ablauf des 50.000-Kilometertests: Bevor die Reiseenduro auf die Reise gehen kann, stehen noch die Leistungsmessungen auf dem Prüfstand an. Es folgen die Eingangsmessungen, die Verplombung des Motors und die Kompressionsmessung. Nach knapp 25.000 Kilometern erscheint die Dauertest-Zwischenbilanz, die zeigt, wie sich die Moto Guzzi bis zur Halbzeit geschlagen hat. Nach 50.000 Kilometern folgen schließlich noch die Abschlussmessungen. Danach wird der Motor zerlegt und begutachtet.

Enduro

Die erste längere Ausfahrt steht übrigens ebenfalls bereits bevor. Zum Dauerteststart geht es zum berühmten Alpen Masters, bei dem sich die Italienerin nach Möglichkeit gegen die Konkurrenz durchsetzen möchte. Apropos Italien: Unsere Dauertest-Guzzi geht mit einem italienischen Kennzeichen auf die lange Reise.

Kilometerstand: 11.245, 09/2019

Uli Baumann, Online-Redakteur, entführte die Guzzi auf einen Italien-Trip:

Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Uli Baumann

Die Moto Guzzi V85 TT ist ein sehr angenehmer Reisebegleiter. Der Windschutz der Verkleidung ist bei einer Fahrergröße von 1,89 Meter gut, der Wetterschutz der Handprotektoren weniger – sie sind einfach zu klein. Die Kombination aus großem Tank und geringem Verbrauch erlaubt enorm hohe Reichweiten – 450 Kilometer sind kein Problem und lassen sich auf der bequemen Sitzbank auch locker aussitzen. Sehr angenehm zeigt sich der V2, lässt sich schaltfaul und auch drehzahlreduziert im Großen Gang fahren, zieht immer aus dem Keller und auch die Vibrationen halten sich in Grenzen. Leichtes Schieberuckeln überspielt der V2 in den meisten Situationen Kraft seiner Schwungmasse. Klar ist der 850er kein Dampfhammer á la BMW GS, aber die Leistung reicht eigentlich immer und überall. In der Mitte dürften sie ihm in Mandello aber gerne mehr Drehmoment gönnen. Sehr angenehm ist der Sound – kraftvoll, aber nicht laut.

Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Uli Baumann

Handlich, spurstabil, ausreichend straff und zudem komfortabel zeigt sich das Fahrwerk. Es kann Autobahn genauso wie schlechte Wegstrecken. Die Bremsanlage ist allen Anforderungen gewachsen, zeigt ordentlich Biss und lässt sich gut dosieren. Die Sozia sitzt bequem, auf der langen Bank allerdings etwas zu weit weg vom Fahrer. Der stabile Gepäckträger nimmt es mit jeder Gepäckrolle locker auf.

Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Uli Baumann

Ausgebremst wurde die Guzzi kurz vor der 10.000 km-Marke durch einen Ölverlust am Hinterachsgetriebe. Zunächst nur als Nebel zu erkennen, wurden daraus schnell Tropfen, die sich auf der Felge und dem Hinterreifen verteilten. Da die Guzzi ohnehin gerade in Italien weilte, entschied sich der informierte deutsche Importeur in Abstimmung mit dem Werk in Italien zu einer Ad-hoc-Aktion.

Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Uli Baumann

Zwei eigens aus Noale angereiste Werksmechaniker prüften das Problem und attestierten einen Ölverlust am Wellendichtring im Hinterachsgetriebe. Daraufhin wurde das komplette Bauteil vor Ort ausgetauscht und zur Begutachtung mit ins Werk genommen. MOTORRAD wird über die Analyse berichten. Die Guzzi fährt unterdessen mit einem neuen Hinterachsgetriebe weiter.

Stellungnahme von Piaggio: Auf MOTORRADs Forderung nach Klärung hat Piaggio als Inhaber der Marke Moto Guzzi jetzt zwei mögliche Gründe für den Ölverlust genannt. Einerseits könne durch Händler zu viel Öl eingefüllt worden sein (was beim MOTORRAD-Dauertest auszuschließen ist), andererseits könne ein Dichtungsring aus nicht näher bezeichneten Gründen ursächlich sein. Ob dies denn beim Dauertest der Fall gewesen war, wollte MOTORRAD wissen und bekam auf Nachfrage zu Antwort, dass der Simmerring keinen äußerlich erkennbaren Schaden hatte, aber noch detaillierter untersucht werden solle. Weiter heißt es in dem Statement, dass die Fallzahl der betroffen V 85TT „statistisch sehr gering“ sei (was ein Sprecher des Herstellers wiederum auf Nachfrage nicht quantifizieren konnte). Und wenn tatsächlich Öl austrete, dann nur „sehr wenig.“ Außerdem sei dem Hersteller kein dadurch entstandener Folgeschaden, sprich Unfall, bekannt.

Also Entwarnung? Ist alles nur Panikmache? Oder wäre ein kontrollierter Rückruf mit Tausch des Simmerrings die für alle Seiten beste Lösung? Dazu sieht der Piaggio-Konzern derzeit offenbar keinen Anlass. MOTORRAD wird Antrieb und Hinterrad jedenfalls ab sofort sehr genau im Auge behalten – und rät das auch dringend allen anderen Fahrern dieses ansonsten tollen Bikes.

Kilometerstand: 6.460, 08/2019

Sonderheft-Produktionsleiter Gerd Mayer entführte die Moto Guzzi V85 TT auf eine Wochenendtour mit Freunden ins Allgäu. Bereits auf der Anfahrt offenbarte die Guzzi ihren entspannten und zugleich entspannenden Charakter. Die bequeme Sitzposition und das ausgewogene Fahrwerk erfreuen vom ersten Meter an. Vor allem hinten federt die Guzzi sehr komfortabel für ein Kardan-Bike.

Moto Guzzi V85 TT im Dauertest.
Gerd Mayer
Die Blinkergehäuse ziehen Feuchtigkeit magisch an und geben sie ungern wieder ab. Dicht ist anders…

Der Motor hat nicht wirklich Druck, Überholvorgänge dauern zuweilen etwas länger als erwartet. Dafür entschädigt die V85 TT mit einem wunderbar bassig-warmen V-Motor-Sound, sobald die letzten 30 Prozent des Gasgriff-Weges gedreht werden. Auf einer total verregneten und nebligen Pässe-Rundtour am Arlberg und den vielen tempobegrenzten Passagen unterwegs fällt außerdem auf, wie entspannt die Guzzi langsam fahren kann.

Die Armaturen sehen hübsch aus, die Blinkerbetätigung nervt allerdings etwas: Der Schalter rastet nirgendwo ein und bietet zu wenig Rückmeldung für ein Bauteil, das während der Fahrt häufig zum Einsatz kommt. Typisch italienisch eben, wie die Blinkergehäuse mit Aquarium-Funktion: Wasserdicht bedeutet in diesem Fall, dass kein Wasser herausläuft…

Moto Guzzi V85 TT im Dauertest.
Gerd Mayer
Der schöne und praktische Rohrgepäckträger macht das Verspannen von Packsäcken zur leichten Fingerübung.

Deutlich besser schneidet die Guzzi bei den Themen Cockpit und Gepäckunterbringung ab. Der wunderschön in die Optik integrierte Rohr-Gepäckträger ist einfach nur praktisch. Das Digital-Display wiederum wirkt an der V85 TT zwar etwas fehl am Platz, dafür ist die Anzeige hervorragend ablesbar.

Im Großen und Ganzen ist die Guzzi ein Motorrad für Genießer, die keine 100 PS brauchen um glücklich zu werden und ein stressfreies Bike mit einem absolut zeitlosen Design zu schätzen wissen.

Kilometerstand: 4.850, 07/2019

Für Redakteur Thorsten Dentges ist die V85 TT ein schönes No-Stress-Bike. Schlapper Motor, aber guter Komfort auf Tour und erstklassige Gepäckunterbringung (lange Sitzbank sowie Gepäckträger, Top-Verzurrmöglichkeiten an Sozius-Haltegriffen) und ein angenehmes Fahrwerk. Zudem kardanbedingt kein Stress unterwegs, weil keine Kette zu pflegen ist. Allerdings haben sich bei der geringen Kilometerzahl schon kleine Ärgernisse in der Qualität herausgestellt. Eine Soziusraste klemmte total, bei der anderen ist das Sperrkügelchen herausgefallen, also war sie klapprig locker. Während normaler Autobahnfahrt mit wenigen Kupplungsvorgängen hat sich außerdem wie von Zauberhand der Bowdenzug scheinbar immer weiter gelängt.

Moto Guzzi V85 TT im Dauertest.
Dentges
Die Verstellschraube hat sich von alleine gelockert. Eine improvisierte Lösung inklusive hat kurzfristig Abhilfe geschaffen.

Im Allgäu angekommen, war Anfahren kaum noch möglich, weil man nicht auskuppeln konnte. Wie sich herausstellte, hatte sich die Verstellschraube von alleine gelockert und saß generell nicht besonders fest. Habe mir mit Kabelbinder eine improvisierte Lösung geschaffen. Erinnert mich alles an alte 80er-Jahre-Zeiten, als die Technik noch so „fahrradmäßig“ war – soll das bei der neuen Guzzi jetzt etwa Retro sein? Darauf kann ich verzichten…

Kilometerstand: 2.030, 06/2019

Moto Guzzi V85 TT Dauertest
Ferdinand Heinrich

MOTORRAD-Trainee Ferdinand Heinrich hat die Moto Guzzi V85 TT für einen Wochenendtripp genutzt. Hier sein Resumee: Die V85 ist ein unkomplizierter Reisebegleiter, auf dem man sich ziemlich schnell wohlfühlt. Das liegt auch am druckvollen Motor, der zwar nicht allzu sportlich ist, aber trotzdem eine gewisse Souveränität bietet. Das gilt auch für das Fahrwerk. Weder schnelle Autobahnetappen noch holprige Landstraßen trüben den Fahrkomfort, auch die Sitzbank blieb nach drei Stunden noch bequem. Abgesehen davon ist die fast schon klassisch gehaltene TT natürlich auch ein Hingucker. Ich freue mich schon auf die nächste Ausfahrt mit der Guzzi!

Direkt nach dieser Tour ging es für die V85 zur Inspektion.

Zur Startseite
Motorräder Enduro Triumph Tiger 900 Teaser Triumph Tiger 900 Neuer Rahmen, neuer Motor

Der britische Motorradhersteller Triumph arbeitet an einer Neuauflage der...

Moto Guzzi V85 TT
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über Moto Guzzi V85 TT
Mehr zum Thema Enduro
BMW R 1250 GS im Dauertest.
Enduro
Ducati Multistrada Centomila Produktionsjubiläum
Enduro
Yamaha WR 250 F Modelljahr 2020
Enduro
Cake Kalk OR.
Elektro