Bajaj übernimmt die alte Motorradmarke Vincent

Bajaj übernimmt die Marke Vincent Wieder geht eine alte englische Marke nach Indien

Aus Indien wird gemeldet, der große Kraftfahrzeughersteller Bajaj habe die alte englische Motorradmarke Vincent übernommen.

Bajaj übernimmt die Marke Vincent Bajaj/Vincent/Mecum Auctions
Bajaj übernimmt die Marke Vincent
Bajaj übernimmt die Marke Vincent
Bajaj übernimmt die Marke Vincent
Bajaj übernimmt die Marke Vincent 4 Bilder

Noch ist es nicht offiziell bestätigt worden, doch in übereinstimmenden Medienberichten – allen voran von der renommierten India Times – wird die Übernahme der alten englischen Motorradmarke Vincent vom großen indischen Kraftfahrzeughersteller Bajaj gemeldet.

Einst die schnellsten Motorräder der Welt

Vincent, ursprünglich Vincent HRD, wurde 1928 von Philip Vincent in England gegründet. Vor allem die Vincent-Modelle Black Shadow und Black Lightning mit ihren großen V-Twin-Motoren machten die Marke ab 1948 weltberühmt. Werbe-Slogan, damals wahrheitsgemäß: "The world’s fastest motorcycles", also die schnellsten Motorräder der Welt. Tatsächlich war die Black Shadow mit 998 Kubik, 55 PS und bis zu 200 km/h Höchstgeschwindigkeit zu ihrer Zeit sensationell. Sie war zugleich ein Big Bike und ein Superbike. Und die Sport-Variante Black Lightning legte sogar noch einiges oben drauf: bis zu 240 km/h mit 70 PS.

Kein Wunder, dass Vincent-Motorräder auch bei Rennen und in Filmen Hauptrollen spielten und damit bis heute im kollektiven Gedächtnis der internationalen Motorradszene verankert sind.

Tourer

Mitte der 1950er-Jahre endete die Produktion

Schon nach wenigen Jahren, Mitte der 1950er, endete die Produktion bei Vincent wegen finanzieller Schwierigkeiten. Die Markenrechte hatte Matt Holder gekauft, zuletzt hatte sein Sohn David M. Holder sie inne. Doch anscheinend sind die Rechte mittlerweile von Bajaj übernommen worden.

Englisch-indische Konkurrenz für Royal Enfield?

Ob der große indische Kraftfahrzeughersteller Bajaj nun tatsächlich neue Motorräder mit dem Label Vincent plant, moderne oder naheliegenderweise im klassischen Stil, ist unklar. Bajaj hatte sich bereits 2020 die Rechte an der ebenfalls alten amerikanischen Zweiradmarke Excelsior-Henderson gesichert. Bei Royal Enfield – seit 1955 in Indien – und neuerdings auch bei BSA (Birmingham Small Arms) als Tochter von Mahindra wird man das sicherlich aufmerksam beobachten.

Bajaj Logo 2020
Verkehr & Wirtschaft

Bajaj-Verbindungen zu KTM und Triumph

Derzeit laufen bei Bajaj gemeinsame Entwicklungen mit Triumph, dabei geht es um Motorräder zwischen 250 und 400 Kubik, hauptsächlich für asiatische Märkte.

Außerdem ist Bajaj seit 2007 über diverse Holding-Strukturen mit KTM verbandelt – inzwischen mit fast 50-prozentigem Anteil. Kleinere Modelle der Marken KTM und Husqvarna werden von Bajaj in Indien produziert.

Umfrage

8755 Mal abgestimmt
Klassiker oder modernes High-Tech-Bike? Was ist eher euer Ding?
Ich steh eher auf alte Eisen!
Moderne Motorräder sind besser!

Fazit

Ein interessanter Vorgang hinter den Kulissen. Bisher geht’s zwar nur um die Markenrechte, doch Vincent wäre nicht die erste alte englische Motorradmarke, die von Indien aus erfolgreich vermarktet wird.

Zur Startseite
Vincent
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Markt 0
Alles über Vincent
Mehr zum Thema Klassiker
Yamaha SR 400 Limited Edition Thailand
Modern Classic
Auerberg Klassik 2022
Klassiker
Kawasaki KA-2
Motorräder
Ducati 750 SS KöWi Bonhams
Klassiker
Mehr anzeigen