MV Agusta
7 Bilder

MV Agusta-Umbauten auf der Motor Bike Expo 2017

Ballistic Trident und Dragster Blackout

MV Agusta sorgt schon mit seinen Serienmotorrädern für spektakuläre Auftritte. Nun sind von Marke auf der Motor Bike Expo 2017 in Verona zwei noch spektakulärere Umbauten zu sehen: die MV Agusta Ballistic Trident und die MV Agusta Dragster Blackout.

MV Agusta Ballistic Trident

MV Agusta
MV Agusta Ballistic Trident

Die Ballistic Trident basiert auf der MV Agusta Brutale 800 RR. Sie hat bereits in Yokohama auf der Hot Rod Custom Show im Dezember 2016 für Furore gesorgt. Hinter dem Projekt steht Winston Yeh, der Gründer von Rough Crafts in Taipeh. Ihn hat MV Agusta Taiwan mit der Gestaltung der Ballistic Trident betraut. Die Studie erinnert mit ihrer "Dustbin"- (wörtlich: "Mülleimer"-)Verkleidung an die Stromlinien-Ära im Motorrad-Rennsport des vergangenen Jahrhunderts. Auf der Motor Bike Expo wird die MV Agusta Ballistic Trident am Stand von Rough Crafts (Halle 1/Stand 12D) zu sehen sein.

MV Agusta Brutale Dragster Blackout

Die MV Agusta Brutale Dragster Blackout geht auf die Zusammenarbeit des Werks in Varese mit Valter Moto Components zurück. Valter Moto Components produziert Motorrad-Zubehör und hat sich auf Rennsport-Komponenten spezialisiert. Die Firma ist offizieller Partner der Rennabteilung von MV Agusta. Für das Design der MV Agusta Dragster Blackout und das hochwertige Finish mit viel Handarbeit zeichnet William Melzi von Tecnoart Sersan verantwortlich.

Valter Esposito, Gründer von Valter Moto Components, wollte eine MV Agusta Brutale Dragster in einen Techno-Café-Racer verwandeln, und ließ sich dabei von Ideen aus dem Motorrad-Rennsport und dem Auto-Tuning inspirieren. Ein Gruß an die Vergangenheit seien die neuen Lenkergriffe. Das Arrangement der LED-Scheinwerfer als solches schaffe ein neues Design-Element.

Die MV Agusta Brutale Dragster Blackout trägt natürlich viele Teile aus dem Sortiment von Valter Moto Components; zu nennen wären unter anderem Rennsport-Lenkstummel, Rasten, Hebel, Tankdeckel, Startnummerntafel und Blinker. Dazu gesellt sich ein ca. 18 Zentimeter großer LED-Scheinwerfer mit integriertem Dashboard. Ein 4,3 Zoll großes Farbdisplay in HD-Auflösung, welches mit einer 170-Grad-Weitwinkel-Kamera im Heck verbunden ist, ersetzt die Rückspiegel.

Von SC-Project stammt der Auspuff der MV Agusta Brutale Dragster Blackout. Es handelt sich um das Modell S1, welches auch an Leon Camiers Superbike-WM-Motorrad zum Einsatz kommt.

Auf der Motor Bike Expo stallt Valter Motor Components in Halle 6 am Stand 10Z die MV Agusta Brutale Dragster Blackout aus.

Zur Startseite
Motorräder Modern Classic Royal Enfield Interceptor INT 650 im Dauertest. Royal Enfield Interceptor INT 650 im 50.000 km-Dauertest Bereits knapp 15.750 Kilometer auf der Uhr

Alles, was wir mit der Royal Enfield Interceptor INT 650 erleben.

MV Agusta Dragster 800
Artikel 0
Tests 0
Modelljahre 0
Marktangebote 0
Alles über MV Agusta Dragster 800
Mehr zum Thema Umbau
Yamaha XSR TT 700 von Capelos Garage und Elemental Rides
Enduro
Klein-Yamaha XSR 700 Bantam Race
Naked Bike
Moto Guzzi V7 Tomoto Tom Dixon
Modern Classic
Moto Guzzi Sketch Bikes Schweiz V7 III
Modern Classic