KTM 790 Duke im 50.000 Kilometer Dauertest

Neuer Zweizylinder auf Marathonfahrt

Der MOTORRAD-Dauertestfuhrpark hat einen Neuzugang zu verzeichnen.Am 26.4.2018 ist eine KTM 790 Duke in die Redaktionstiefgarage gerollt. Von hier aus wird sie den 50.000 km-Marathon antreten. Mit einem Kilometerstand von 1.092 lief die KTM 790 Duke RS in der Redaktionstiefgarage ein. Bevor der Zweizylinder aus Mattighofen in den Redaktionsalltag entlassen wird, muss er sich auf dem Prüfstand messen lassen.
4 Bilder

Der MOTORRAD-Dauertestfuhrpark hat einen Neuzugang zu verzeichnen. Am 26.4.2018 ist eine KTM 790 Duke in die Redaktionstiefgarage gerollt. Von hier aus hat sie den 50.000 km-Marathon angetreten.

Kilometerstand: 2.284

In nicht mal zwei Wochen hatte die Duke bereits über 2.000 Kilometer auf dem Tacho und erntet dabei vor allem von den Fahrdynamikern viel Lob. "Macht tierisch Spaß, aber langsam ist nicht ihr Ding", steht da im Fahrtenbuch zu lesen. Oder: "Handling erste Sahne, hängt toll am Gas." Schon hat sie Spitznamen wie "Feuerzeug" oder Giftzwerg" geerntet.

Kritik gibt es für die deutlich spürbaren Vibrationen sowie nervendes Konstantfahrruckeln.

Anzeige
Foto: Yvonne Hertler
Die Duke bei der Kompressionsmessung.
Die Duke bei der Kompressionsmessung.

Dauertest-Beginn am 26.April 2018

Mit einem Kilometerstand von 1.092 lief am Donnerstag (26.4.2018) eine KTM 790 Duke RS in der Redaktionstiefgarage ein. Bevor der Zweizylinder aus Mattighofen in den Redaktionsalltag entlassen wird, muss er sich auf dem Prüfstand messen lassen.

Danach folgte noch die Eingangsmessung sowie die Verplombung des Motors und eine Kompressionsmessung. Ungefähr bei 25.000 km veröffentlicht MOTORRAD dann eine Dauertest-Zwischenbilanz; nach 50.000 Kilometern folgen Abschlussmessungen, bevor der Motor der KTM 790 Duke zerlegt und begutachtet wird.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote