Smarter Motorradhelm von Jarvish

Mit HUD, Kamera und Alexa

Die Batterielaufzeit wird mit gut 4 Stunden angegeben.
Der Taiwanesische Hersteller Jarvish hat jetzt einen smarten Helm vorgestellt.Per Head-up-Display werden dem Fahrer zahlreiche Informationen angezeigt.Die Batterielaufzeit wird mit gut 4 Stunden angegeben.Zwei Kameras am Helm ergeben eine 360-Grad-Rundumüberwachung.
6 Bilder

Der smarte Motorradhelm kommt - früher oder später. Helmhersteller Jarvish aus Taiwan wirft jetzt seinen Entwurf mit Head-up-Display, Alexa und Kamera in den Ring.

Bislang hat Jarvish den neuen smarten Motorradhelm nur angekündigt, verfügbar soll er dann ab 2019 werden. Bereits jetzt werden Reservierungen angenommen.

Anzeige

Head-up-Display und vollständige Vernetzung

Was die Taiwanesen ankündigen, klingt aber vielversprechend. Der neue Helm soll in den Versionen X und X-AR kommen und der Norm ECE 22.05 entsprechen. Die Helmschale wird aus Kohlefaserlaminat in Sichtbauweise geformt, das Visier soll kratzfest, beschlag- und blendfrei sein.


Der X-Basishelm ist mit einer 180-Grad-2K-Frontkamera sowie einer Hör-Sprech-Garnitur ausgerüstet. Wird der X-AR gewählt, so kommen zur Ausstattung eine nach hinten gerichtete 180-Grad-Kamera sowie ein sprachgesteuertes Head-up-Display hinzu. Letzteres liefert Informationen unter anderem über die gefahrene Geschwindigkeit, Uhrzeit, Wetter, Tempolimits, Navigationshinweise, Anrufe, Verkehrs- und Warnhinweise oder Himmelsrichtung.

Beide Versionen können natürlich per Bluetooth mit dem Smartphone vernetzt werden und erhalten so auch Zugang zu Alexa, Siri und Google.

Die im Helm verbaute Batterie soll eine Betriebsdauer von bis zu 4 Stunden gewährleisten. Ausgestattet ist der Helm zudem mit einer 16 GB großen Speicherkarte, die auf bis zu 256 GB aufgerüstet werden kann.

Als Preise werden für den Jarvish X umgerechnet rund 570 Euro und für den Jarvish X-AR rund 1.130 Euro genannt.

Jede Woche die wichtigsten Motorradinfos direkt aus der Redaktion

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige