MV Agusta F3 675 RC und MV Agusta F3 800 RC (2018)

Supersport-Granaten nun mit Euro 4

Beide Modellvarianten sind auf eine Stückzahl von jeweils 250 Exemplaren limitiert.
Die neue MV Agusta F3 RC wird es wie zuletzt in zwei Varianten geben, die sich lediglich bei der Motorisierung unterscheiden.Beide Modellvarianten sind auf eine Stückzahl von jeweils 250 Exemplaren limitiert.Optisch unterscheiden sich die beiden Modellvarianten nicht.Der Preisunterschied zwischen der MV Agusta F3 675 RC und der MV Agusta F3 800 RC ist dabei relativ gering.14 Bilder

Die MV Agusta F3 geht 2018 mit Euro 4 an den Start. Die beiden Modellvarianten MV Agusta 675 F3 RC und MV Agusta F3 800 RC wurden vom italienischen Hersteller entsprechend überarbeitet und werden in einer limitierten Stückzahl angeboten.

Nachdem MV Agusta im vergangenen Jahr Probleme damit hatte, neue Bikes auf den Markt zu bringen, die die Euro 4-Norm erfüllen, hat der Hersteller nun neue Varianten der F3 RC vorgestellt. Beide Modellvarianten, die MV Agusta F3 675 RC und die MV Agusta F3 800 RC, wurden überarbeitet und erfüllen nun beide die schärfere Euro 4-Norm. Auch sonst können sich die beiden neuen RC-Modelle über zahlreiche technische Updates freuen.

Um die Euro 4-Norm zu erfüllen, wurde unter anderem ein neuer Auspuff entwickelt. Damit die Emissions-Vorgaben eingehalten werden können, musste allerdings der Sound entschärft werden. Laut Hersteller ist die  neue F3 um 48 % leiser als noch das Euro 3-Modell. Der neue Auspuff ist allerdings auch dafür verantwortlich, dass die beiden neuen F3-Modelle trotz der Euro 4-Norm jede Menge Power bieten. So soll der Motor der 675er 128 PS bei 14.500/min und ein maximales Drehmoment von 71 Nm bei 10.900/min liefern. Der Motor der stärkeren 800er-Variante soll beachtliche 148 PS bei 13.000/min und ein maximales Drehmoment von 88 Nm bei 10.600/min leisten.

Anzeige

Beide F3-Varianten auf jeweils 250 Stück limitiert

Auch ansonsten spendiert MV Agusta den beiden neuen 2018er-F3-Modellen feinste Komponenten, die sich am Supersport-WM-Bike orientieren. Die Upside-Down-Gabel stammt beispielweise von Marzocchi; die Bremsen von Brembo. Zusätzlich stattet MV die beiden neuen F3-Modelle mit einem neuen Elektronik-Paket aus. Neu sind ein überarbeitetes Ride-by-Wire-System, ABS von Bosch und eine achstufig einstellbare Traktionskontrolle. Auch die Schaltbox wurde überarbeitet und bekam einen Quickshifter spendiert. Zusätzlich haben die MV-Entiwckler Anpassungen am Rahmen und am Design der neuen Bikes vorgenommen.

Für beide Modelle gibt es zudem ein Racing-Kit, mit dem sich die Leistung noch etwas erhöhen lässt. Dank des Kits steigt die Leistung der 675 RC auf 133 PS bei 14.750/min; die 800 RC leistet durch das Kit 153 PS bei 13.250/min. Durch besonders leichte Karbon-Komponenten, die von SC Project entwickelt wurden, wird zudem das Gewicht reduziert, was sich insbesondere auf der Rennstrecke bemerkbar machen dürfte. Ohne Racing-Kit sollen F3 675 RC und F3 800 RC trocken jeweils 173 Kilogramm wiegen. Mit Racing-Kit soll das Gewicht auf 165 Kilogramm sinken.

Wie bei den RC-Modellen üblich, werden die MV Agusta F3 675 RC und die MV Agusta F3 800 RC auch im Modelljahr 2018 nur in einer limitierten Stückzahl erhältlich sein. 250 Stück wird es je Modellvariante geben. Preislich liegen die beiden Modelle nicht weit auseinander. Die 675 RC wird für 18.990 Euro (zzgl. Nebenkosten) zu haben sein. Für die 800er-Variante müssen Interessenten 20.990 Euro (zzgl. Nebenkosten) hinblättern. Wer ein Exemplar zukünftig sein Eigen nennen möchte, sollte also nicht allzulange warten. Ob MV Agusta auch die Basisvarianten der F3 anpassen wird, ist bisher nicht bekannt. Wünschenswert wäre es jedenfalls.

Neue MV Agusta F4 in den Startlöchern?

Neben den neuen F3-Modellen können sich Fans der Marke zudem auf neue F4-Modelle freuen. Erst kürzlich hatte der Hersteller angekündigt, einen neuen Vierzylinder-Motor zu entwickeln, der in einer noch etwas verschärfteren Version zusätzlich in der Superbike-WM an den Start gehen soll. Die Entwicklung des neuen Vierzylinder-Motors, der übrigens die Euro 4-Norm erfüllen soll, und die zuletzt bestätigte Trennung von AMG soll eine neue Ära in der Firmengeschichte des italienischen Herstellers einläuten.

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote