Yamaha GTS 1000 Italian Resilience von FMW Motorcycles FMW Motorcycles.
Yamaha GTS 1000 Italian Resilience von FMW Motorcycles
Yamaha GTS 1000 Italian Resilience von FMW Motorcycles
Yamaha GTS 1000 Italian Resilience von FMW Motorcycles
Yamaha GTS 1000 Italian Resilience von FMW Motorcycles 11 Bilder

Yamaha GTS 1000 Italian Resilience

Custom-Bike von FMW Motorcycles

Die italienischen Customizer von FMW Motorcycles haben einen gelungenen Umbau auf Basis der Yamaha GTS 1000 namens "Italian Resilience" auf die Räder gestellt.

Besonders viel ist vom ursprünglichen Yamaha-Tourer bei der sogenannten "Italian Resilience" von FMW Motorcycles nicht mehr zu erkennen. Die italienischen Customizer haben sich die Yamaha von 1993 gründlich vorgeknüpft und aus dem Klassiker ein aggressives Naked Bike in einer überwiegend schwarzen Lackierung mit roten Farbelementen gezaubert. Um den Umbau in der gezeigten Form auf die Räder stellen zu können, mussten jede Menge Bauteile in Eigenfertigung produziert werden. Auch diverse Bauteile aus dem ursprünglichen Bike kommen bei der Italian Resilience aber weiterhin zum Einsatz.

Organspende aus anderen Motorrädern

Wie bei der originalen GTS 1000 kommt auch bei der Italian Resilience eine Achsschenkellenkung zum Einsatz, die von den italienischen Customizern allerdings aufwendig überarbeitet und im letzten Fertigungsprozess rot lackiert wurde. Aufmerksamen Lesern von motorradonline.de dürfte nicht entgangen sein, dass die Achsschenkellenkung in jüngerer Vergangenheit erneut zu einem größeren Thema geworden ist – vor allem Kawasaki (siehe Bimota-Kawasaki Tesi H2) scheint gesteigertes Interessen daran zu haben. Anstelle der ursprünglichen Gabel bedienten sich die Customizer von FMW Motorcycles bei der Yamaha YZF-R6. Hinten kommt beim Umbau eine Einarmschwinge aus der Honda VFR 800 zum Einsatz, die mit einem Buell-Cyclone-Showa-Federbein kombiniert wird.

Yamaha GTS 1000 Italian Resilience von FMW Motorcycles
FMW Motorcycles.
Von der ursprünglichen GTS 1000 ist nicht mehr viel zu erkennen.

Auch die Räder wurden in Eigenfertigung konzipiert. Auch hier bediente sich FMW Motorcycles bei Honda, genauer gesagt bei der Honda VFR und der Honda NSR. Unverkennbar musste auch die Verkleidung des einstigen Sporttourers weichen. Am Reihenvierzylinder der GTS 1000 wurde im Prinzip nichts verändert. Nach wie vor leistet der Motor 100 PS bei 9.000/min. Allerdings wurde die Einspritzeinlage gegen Vergaser aus der Yamaha FZR 1000 von 1987 ausgewechselt, weshalb auch der Tank durch ein neues Bauteil ersetzt werden musste. Viele weitere Bauteile wurden von den italienischen Customizern in Handarbeit aus Aluminium gefertigt. Wie viel Zeit der Umbau in Anspruch genommen hat und wie viel er gekostet hat, verrät FMW Motorcycles nicht. Mit der Italian Resilience möchten die Italiener übrigens an der AMD World Championship of Custom Bike Building in Oktober teilnehmen.

Fazit

Die italienischen Customizer von FMW Motorcycles zeigen mit der Italian Resilience, welches Potential in einer GTS 1000 von 1993 steckt. Der Umbau entstand mit viel Liebe zum Detail und jeder Menge in Handarbeit gefertigten Bauteile, die sich sehen lassen können.

Yamaha GTS 1000
Artikel 0 Tests 0 Modelljahre 0 Marktangebote 0
Alles über Yamaha GTS 1000
Mehr zum Thema Custom-Bike
Scrambler 1100 Sport FT by Marco Graziani.
Motorräder A-Z
Honda Dream Garage Custom-Wettbewerb zur CB 650 R.
Naked Bike
Harley-Davidson Apex Predator.
Modern Classic
Vyrus Alyen
Naked Bike