Patent Kawasaki Halbautomatik Kawasaki

Patent: Motorrad mit Halbautomatik von Kawasaki

Kawasaki mit Halbautomatik Patent zeigt elektronisches Schaltsystem

Es gab schon mehrere Versuche den Schaltvorgang beim Zweirad zu automatisieren. Das Doppelkupplungsgetriebe von Honda glänzt dabei mit einer hohen Akzeptanz, bei allerdings hohem Gewicht. Ein Patent aus Japan zeigt ein elektronisches Schaltsystem von Kawasaki, das auf einen normalen Getriebe basiert.

Moderne Quickshifter vermitteln durch ihre niedrige Schaltschwelle schon das Gefühl eines mehr oder weniger automatischen Schaltvorganges. Arbeit hat der Fuß trotzdem und legt den Gang weiterhin direkt ein. Kawasaki scheint nun an einem System zu arbeiten, bei dem der Schaltimpuls am Hebel in ein elektronisches Signal umgewandelt und der Gang von einem Servomotor oder einem Magnetsystem eingelegt wird.

Kupplung noch benötigt

Patent Kawasaki Halbautomatik
Kawasaki
Der Schalthebel #33c selbst scheint der Sensoreneinheit #31 den Impuls zu melden, über den Controller #35 wird der nicht näher bezeichneten Schalteinehite #30b den Befehle zur Drehung der konventionellen Schaltwalze #23 geben.

Die Patent-Zeichnungen lassen leider keinen Schluss zu, ob das System auch den Kraftschluss der Kupplung steuern kann. Wenn nicht, dann wird zum Anhalten und Losfahren weiterhin eine manuelle Kupplung benötigt und nur die Schaltvorgänge geschehen halbautomatisch. Das System könnte also nicht nur Schaltimpulse vom Fuß bekommen, sondern auch von Lenkertasten. Alternativ könnte ab einer Mindestgeschwindigkeit auch ein Computer die Schaltungen vollständig übernehmen. Das würde nicht nur den Komfort bei Touren erhöhen, sondern auch bei Supersportlern ein interessanter Aspekt sein, wenn das System an die übrigen fahraktiven Sicherheitssysteme angeschlossen ist. Ob den eigentlichen Schaltvorgang ein Servormotor mit festgelegten Drehwinkeln vornimmt oder Magnete ist nicht zu erkennen. Möglich wäre wohl beides.

System nachrüstbar?

Patent Kawasaki Halbautomatik
Kawasaki
Dort wo bei konventionellen Schaltungen die Umlenkung des Schalthebels auf die Schwaltwellt erfolgt sitzt auf den Patentzeichnugen ein Modul, welches den elektrischen Schaltimpuls in einen mechnischen umwandelt.

Die Modulbauweise an einem konventionellen Klauengetriebe lässt auch den Schluss zu, dass Kawasaki das System sehr schnell in die bestehende Modellpalette übernehmen oder sogar zur Nachrüstung älterer Modelle anbieten könnte.

Umfrage

Würden Sie sich eine automatisierte Schaltung am Motorrad wünschen?
163 Mal abgestimmt
Nein, schalten gehört zum Fahrerlebnis dazu.
Ja, jede Schalterleichterung ist willkommen.

Fazit

Greifbar nah scheint die Entwicklung von Kawasaki in Sachen Halbautomatik zu sein. Das System wirkt leicht und einfach zu verbauen, und mit einer möglichen Kopplung an die Hydraulik der Kupplung wäre es auch schnell zur Automatik ausgebaut.

Kawasaki
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über Kawasaki