KTM RC16 2019 Verkauf KTM

KTM verkauft MotoGP-Bikes

Werksmaschinen für knapp 300.000 Euro

KTM trennt sich von zwei Werksmaschinen aus der MotoGP. Die Rennmotorräder aus der Saison 2019 sollen je Stück 288.000 Euro plus Steuern kosten.

KTM-Boss Stefan Pierer hatte beim Einstieg in die MotoGP angedeutet, dass es auch irgendwann entsprechende Bikes für Normalsterbliche geben könnte. Jetzt kann dieser Traum zumindest für zwei Fans in Erfüllung gehen, denn KTM bietet zwei RC16-Werksrennmaschinen aus der Saison 2019 zum Verkauf an. Als Stückpreis werden 288.000 Euro plus Steuern aufgerufen.

Im Packetpreis enthalten sind jeweils noch ein Rennkombi von Pol Espargaro und ein signierter Helm des Spaniers sowie VIP-Tickets für einen MotoGP-Event in der Saison 2021 nach Wahl.

Top-gepflegte Erst-Hand-Bikes

Die Rennbikes stammen aus erster Hand, wurden immer top gepflegt und standen mehr oder weniger fast immer in der Garage. Als technische Eckdaten für die 1.000er-V4 nennt KTM über 265 PS und über 340 km/h Topspeed bei nur 157 Kilogramm Gewicht.

Wer ernsthaftes Interesse am Kauf eines Werksrenners hat, darf sich direkt bei KTM melden. Wer noch überlegen muss, findet hier im Download noch ein wenig Überzeugungsfutter.

PDF
KTM RC16-Verkaufsangebot4,51 MByte

Bereits 2018 hatte KTM schon zwei RC16-Werksrenner für Privatpersonen offeriert. Damals lag der Stückpreis bei 250.000 Euro plus Steuern.

Fazit

Einen eigenen MotoGP-Werksrenner besitzen – KTM macht das für zwei potente Kunden möglich. Alle anderen dürfen weiter von einem neuen Supersportler der Österreicher träumen.

KTM
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Marktangebote 0
Alles über KTM
Mehr zum Thema MotoGP
Portimao
Motorsport
Valentino Rossi.
Motorsport
MotoGP
Motorsport
MotoGP - Virtuelles Rennen 2020.
Motorsport