Salsbury Model 85 Special Mecum
Salsbury Model 85 Special
Salsbury Model 85 Special
Salsbury Model 85 Special
Salsbury Model 85 Special 7 Bilder

Salsbury Model 85 Standard 1947

Salsbury Model 85 Standard 1947 Als die Amis noch Roller fuhren

Ein günstiges und fröhliches Fahrzeug wollte E. Foster Salsbury bieten. Seinen innovativen Rollern war der große Erfolg nicht vergönnt.

Tatsächlich war der Salsbury Moto Glide 1936 der weltweit erste kommerzielle Roller. Leider nicht sehr erfolgreich. Die zweite Generation das Model 85 – derzeit stehen zwei bei Mecum zum Verkauf – war mit gut 6.000 Stück in 10 Jahren deutlich rentabler. Und – Vespa-Fans müssen stark sein – um einiges fortschrittlicher als die ab 1946 gebauten Vespa. Trotzdem ging Salsbury 1946 pleite.

Kirmes oder echt?

Keine Sorge: Wer beim Anblick des Model 85 an die Kirmes erinnert wird, ist nicht allein. Der Chronist musste zwei Mal hinschauen, um das "echte" Fahrzeug zu erkennen. Vor allem die sesselartige Einzelsitzbank und das damals aufkommende Boat-Tail verwirren und betören zugleich. Durch das große Heck bietet das Model 85 großen Stauraum. Skurril: der weit nach hinten ragende Lenker und die knubbelige Front. Eine Voransicht des Jet-Age-Stylings der folgenden 1950er-Jahre. Technisch war das Model 85 ebenfalls sehr fortschrittlich.

Alles per Pedal

Gründer E. Foster Salbury wollte dem Autofahrer der USA eine Alternative zum Pendeln anbieten. Damit das Umgewöhnen von vier auf zwei Räder nicht zu schwerfällt, hat er das Model 85 mit Pedalen für Gas und Bremse entwickelt. Das Gaspedal befahl einem Einzylinder-Viertakter mit sechs PS die maximale Geschwindigkeit von immerhin 80 km/h zu erreichen. Das Bremspedal bedient eine einzelne Trommelbremse hinten.

HarleyTopper Auktion
Roller

CVT-Getriebe

Selbstentwickelt war das CVT-Getriebe, das – so die Aussagen einiger Zeitgenossen – weitaus besser war als alles was die Konkurrenten nutzten. Einschließlich – sorry nochmal, Vespa-Fans – das was Piaggio selbst in den 1950er verbaute, als die Amis schon pleite waren.

Aufwändiges Fahrwerk

Ein weiteres interessantes mechanisches Merkmal war die einseitige Vorder- und Hinterradgabel mit Achsschenkeln, die vom Federbeindesign von Flugzeugen inspiriert sind. Die Vorderradaufhängung wurde von zwei Dual-Rate-Schraubenfedern bereitgestellt, die im verlängerten Lenkkopf untergebracht waren. Hinten sorgt eine einzelne Schraubenfeder für die Dämpfung.

Fazit

USA – die Rollernation. Erst der Salsbury, später der Topper von Harley. Alles Versuche entweder die Menschen mobil zu machen oder den eigenen Untergang abzuwenden. Gelungen ist es beiden nicht. Der Salsbury lief gegen immer günstiger werdende Autos an und der Harley-Roller gegen sich selbst.