Crighton CR700W Crighton Motorcycles
Crighton CR700W
Crighton CR700W
Crighton CR700W
Crighton CR700W 21 Bilder

Crighton CR 700 W: 220-PS-Bike mit Wankelmotor

Crighton CR 700 W 220-PS-Trackbike mit Wankelmotor

220 PS stark, nur knapp 130 Kilogramm schwer und Feuer liefert ein Zweischeiben-Wankelmotor. Die Crighton CR 700 W ist das etwas andere Trackbike aus Großbritannien.

Brian Crighton war schon bei Norton mit der Entwicklung des Wankelmotors in der RCW 588 beschäftigt, jetzt hat er sein eigenes Motorrad rund um den Drehkolbenmotor vorgestellt – die Crighton CR 700 W.

220 PS und 142 Nm

Crighton CR700W
Crighton Motorcycles

Die ist allerdings nicht für den Straßeneinsatz konzipiert, sondern ausschließlich für die Jagd nach Rundenzeiten auf der Rennstrecke. Und dafür präsentiert sie sich ausnehmend gut gerüstet. Herzstück ist natürlich wie in der Norton seinerzeit ein Zweischeiben-Wankelmotor, der es bei einem Gesamtkammervolumen von 699 cm³ auf eine Leistung von 220 PS und ein maximales Drehmoment von sagenhaften 142 Nm bringt. Die Maximalleistung steht bei 10.500 Touren an, das maximale Drehmoment fällt bei 9.500 Umdrehungen an. Auf die Waage bringt der Motor nur 24 Kilogramm, inklusive Getriebe und Kupplung sind es 43 Kilogramm. Auf Wunsch kann auch ein E-Starter verbaut werden.

Unter 130 Kilogramm Gewicht

Crighton CR700W
Crighton Motorcycles

Ankämpfen müssen diese Werte gegen ein Trockengewicht von nur 129,5 Kilogramm – das Leistungsgewicht liegt damit bei sagenhaften 1,68 PS je Kilogramm. Geschaltet wird per Sechsgang-Getriebe, das als Kassetten-Konstruktion ausgelegt ist. Den Brückenrahmen aus Aluminium steuert der bekannte Rahmenbauer Spondon bei. Ebenso die Aluminium-Zweiarmschwinge, die sich über ein rechts liegendes Federbein direkt am Hauptrahmen abstützt. Der Rahmen selbst dient mit seinen Profilen als Ölreservoir für den Motor. Lenkopf- und Schwingenlagerung sind einstellbar. Die USD-Gabel vorn kommt wahlweise von Öhlins oder Bitubo, das Federbein immer von Bitubo. Alle Federelemente entsprechen MotoGP-Spezifikationen. Ebenso die Bremsen von Brembo. Dymag steuert die Karbonräder bei. Die Abgasanlage wird aus dem F1-Werkstoff Inconel gefertigt. Die Sitzhöhe gibt Crighton mit 810 Millimeter an, den Radstand mit 1.374 Millimeter.

Preise ab rund 100.000 Euro

Gebaut werden von der CR 700 W nur 25 Exemplare. Als Grundpreis nennt Crighton 85.000 Pfund (umgerechnet rund 100.000 Euro) Und Crighton stellt sogar die Option auf eine Straßenzulassung in Aussicht. Die wird sich aber wohl nur als Kleinserie in Großbritannien realisieren lassen.

Fazit

Mit der Crighton CR 700 W kommt ein extremes Trackbike mit außergewöhnlicher Technik an den Start. Da es mit seinem Wankelmotor so in keine Rennserie passen will, dürften damit vermutlich nur solvente Hobbyracer viel Spaß haben.