Jason Dupasquier MotoGP

Jason Dupasquier: Schweizer stirbt nach Moto3-Unfall

Jason Dupasquier gestorben Schweizer stirbt nach Moto3-Unfall

Jason Dupasquier erlag am Sonntag seinen schweren Kopfverletzungen, die er sich nach einem Sturz im Qualifying der Moto3 in Mugello zugezogen hatte. Der Schweizer wurde nur 19 Jahre alt.

Jason Dupasquier, der für das deutsche PrüstelGP-Team startete, stürzte am Samstag zum Ende des Qualifyings in der Kurve Arabbiata 2. Ein nachfolgender Fahrer konnte nicht mehr ausweichen und überfuhr den Schweizer. Dupasquier wurde 40 Minuten am Unfallort medizinisch versorgt und dann per Rettungshubschrauber in eine Klinik in Florenz geflogen.

Im Krankenhaus stellte man ein Polytrauma fest, also mehrere gleichzeitig erlittene Verletzungen, von denen mindestens eine, oder die Kombination mehrerer, lebensbedrohlich ist. Am Sonntag musste das MotoGP-Management den Tod des Schweizers vermelden. Trotz aller Bemühungen des medizinischen Personals und aller, die sich um den 19-jährigen Schweizer kümmerten, hat das Krankenhaus nun mit großem Bedauern bekannt gegeben, dass Jason Dupasquier seinen Verletzungen erlegen ist.

"Mit schwerstem Herzen verkünden wir den Tod von Jason Dupasquier", schrieb das aus dem sächsischen Callenberg stammende Team PrüstelGP auf Facebook. "Wir sind am Boden zerstört und zu diesem Zeitpunkt sind alle unsere Gedanken bei Jasons Familie. Du wirst schmerzlich vermisst und nie vergessen, Jason." Der Schweizer fuhr seine zweite Saison in der Motorrad-WM. Nach fünf Rennen belegte er mit 27 Punkten den zehnten Platz.

Mehr zum Thema MotoGP
MotoGP Sachsenring 2019
Motorsport
Alex Rins
Motorsport
Remy Gardner KTM
Motorsport
2011 Suter/BMW MotoGP CRT
Supersportler
Mehr anzeigen