Remy Gardner KTM KTM

MotoGP: KTM schnappt sich Remy Gardner

KTM schnappt sich Remy Gardner Ab 2022 in der MotoGP bei Tech3

KTM hat sich für die MotoGP-Saison 2022 die Dienste von Remy Gardner als Pilot gesichert. Der Australier fährt dann für das Tech3-Team.

Gardner, der aktuell Führende in der Moto2-Meisterschaft, gibt in der kommenden Saison sein MotoGP-Debüt. Dazu hat der 23-Jährige jetzt einen Vertrag mit KTM unterschrieben. Gardner wird für das Tech3-Team auf einer Werks-KTM RC16 antreten.

Remy Gardner tritt damit in die Fußstapfen seines Vaters Wayne Gardner, der 1985 in der 500er-Klasse Weltmeister wurde und 1992 aus der Königsklasse des Grand-Prix-Rennsports zurückgetreten ist.

Aufstieg bei KTM

Remy Gardner blickt in der laufenden Moto2-Saison auf fünf Podestplätze aus sechs Rennen sowie den Sieg beim Mugello-GP zurück. Gardner ist ein Gewächs der KTM GP Academy und ist von der Moto3 in die Moto2 aufgestiegen, wo er aktuell beim Red Bull KTM Ajo-Team unter Vertrag steht.

Remy Gardner KTM
KTM

Remy Gardner, der in Spanien lebt, gab 2014 sein GP-Debüt in San Marino. Er stand 2019 beim Großen Preis von Argentinien erstmals auf dem Moto2-Podium. Nach seinem Erfolg in Mugello am vergangenen Wochenende hält er nun zwei Moto2-Siegertrophäen und führt die Gesamtwertung mit sechs Punkten Vorsprung an.

Wer für Gardner aus der Tech3-Mannschaft weichen muss, ist noch nicht bekannt. Aktuell fahren für das Satellitenteam Danilo Petrucci und Iker Lecuona. Im KTM-Werksteam sind für 2022 bereits Miguel Oliveira und Brad Binder gesetzt.

Fazit

Knapp 30 Jahre nachdem sich Wayne Gardner aus der höchsten Motorradrennsportklasse verabschiedet hat, tritt sein Sohn Remy Gardner in seine Fußstapfen. Der Australier fährt ab 2022 bei KTM Tech3 in der MotoGP.

KTM
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über KTM
Mehr zum Thema MotoGP
MotoGP Sachsenring 2019
Motorsport
Alex Rins
Motorsport
2011 Suter/BMW MotoGP CRT
Supersportler
Jason Dupasquier
Motorsport
Mehr anzeigen