BMW R 1250 RT (2021)
Neues Gesicht und viele Updates
© BMW 21 Bilder

BMW hat der R 1250 RT ein neues Gesicht, eine umfassend gesteigerte Serienausstattung und zahlreiche technische Upgrades für das Modelljahr 2021 mit auf den Weg gegeben.

Kompletten Artikel anzeigen

Die BMW R 1250 RT soll auch in Zukunft einen Spitzenplatz unter den großen Tourern einnehmen, entsprechend hat BMW den Reise-Boxer weiter optimiert. Der 1.254 cm³ große Shift-Cam-Boxer wurde auf Euro 5 getrimmt und leistet weiter 136 PS und stellt unverändert 143 Nm Drehmoment bereit.

LED-Scheinwerfer mit adaptivem Kurvenlicht

© BMW

Aufgestockt hat BMW das Arsenal an Elektroniksystemen. Die Fahrmodi wurden um einen Eco-Modus aufgestockt, der Empfehlungen für eine ökonomischen Fahrstil gibt. Gegen Aufpreis wandert auch der Fahrmodus Pro an Bord. Der lässt sich individuell konfigurieren und steuert auch die Motorschleppmomentregelung. Die Serienausstattung wird für 2021 um die Dynamische Traktionskontrolle (DTC), das Vollintegral ABS Pro und eine Doppelton-Fanfare erweitert. Eine verbesserte Berganfahrhilfe steht auf der Aufpreisliste.

In der modifizierten Frontverkleidung steckt ein neuer LED-Scheinwerfer. Gegen Aufpreis platziert BMW dort eine Voll-LED-Scheinwerfer mit erweiterten Lichtfunktionen und adaptivem Kurvenlicht. Dabei dreht sich das Abblendlicht abhängig von der Schräglage in die Kurve hinein.

Radarbasierter Abstandstempomat

Die serienmäßige adaptive Tempomat regelt automatisch die vom Fahrer eingestellte Fahrgeschwindigkeit. Auch bei Bergabfahrten wird die vorgewählte Geschwindigkeit konstant gehalten. Falls die Bremswirkung des Motors hierfür nicht ausreichend ist, so wird automatisch die Vollintegral-Bremse aktiviert. Die als Sonderausstattung verfügbare Active Cruise Control (ACC) geht noch einen Schritt weiter. Dank Radarsensorik ermöglicht sie eine Abstandsregelung, ohne selbsttätig die Geschwindigkeit an das vorausfahrende Fahrzeug anpassen zu müssen. Ein Taster am Lenker stellt die gewünschte Fahrgeschwindigkeit sowie der Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug ein.

Riesendisplay mit Splitscreen

© BMW

Im Cockpit der RT sitzt ein neues, 10,25 Zoll großes TFT-Farb-Display, das jetzt neben den üblichen Fahrinformationen gleichzeitig auch die integrierte Kartennavigation darstellen kann. Nachgelegt gat BMW bei den Konnektivitätsfeatures. Neu ist die Sonderausstattung "Komforttelefonie mit erweiterter Smartphoneanbindung". In einem gegen Spritzwasser geschützten und per Elektrolüfter durchlüfteten Staufach kann ein Smartphone untergebracht und dessen Akku induktiv oder per USB-Anschluss betriebsbereit gehalten werden. Mit dem Audiosystem 2.0 bietet die neue R 1250 RT gegenüber dem Vorgängersystem ein noch intensiveres Klangerlebnis.

Neben der Basisvariante in Alpinweiß 3 uni wird die R 1250 RT im Modelljahr 2021 auch in den Style-Varianten "Elegance", "Sport" und "Option 719" angeboten. Die Preise für die aufgefrischte BMW R 1250 RT starten ab 18.862 Euro.

BMW R 1250 RT auf einen Blick 1:05 Min.

Fazit

BMW reichert seinen Touren-Boxer mit mehr Elektronik und neuen Lichtfunktionen an. Besonders interessant ist der neue Bildschirm im Cockpit mit Splitscreen-Funktion.

Meist gelesen 1 Triumph Trident Neuer Dreizylinder-Roadster für die Mittelklasse 2 Honda Rebel 1100 Großer Cruiser mit Africa Twin-Motor 3 KTM 890 Adventure Die Basis für große Abenteuer 4 BMW R 1250 RT (2021) Neues Gesicht und viele Updates 5 Umrüst-Kit auf Elektroantrieb Vespa und Lambretta als Elektroroller
Jetzt kaufen