Neuheiten 2022
Motorrad-Neuheiten 2022
1
Honda CMX 1100 Rebel Honda
Honda CMX 1100 Rebel
Honda CMX 1100 Rebel
Honda CMX 1100 Rebel
Honda CMX 1100 Rebel 17 Bilder

Honda CMX 1100 Rebel: Großer Cruiser mit Africa Twin-Motor

Honda CMX 1100 Rebel Cruiser mit Africa Twin-Motor ab 10.016 Euro

Gerüchte über eine große Honda Rebel gab es schon seit geraumer Zeit, jetzt haben die Japaner den neuen großen Cruiser präsentiert. Zu haben ist die CMX 1100 Rebel ab 10.016 Euro.

Die Honda CMX 500 Rebel ist in zahlreichen Fahrschulen das Mittel zur Wahl, wenn es darum geht, Fahrschülern zum begehrten Schein zu verhelfen. Einfach im Handling und mit einer extrem niedrigen Sitzhöhe ausgestattet, kommt mit ihr quasi jeder zurecht. Jetzt hat Honda das Konzept Rebel hochskaliert.

Angepasster Africa Twin-Motor

Honda CMX 1100 Rebel
Honda

Es bleibt beim Reihenzweizylinder, dem tief gezogenen Stahlrahmen und der bekannten Optik. Der Twin in der CMX 1100 Rebel stammt aber aus der Africa Twin und bietet 1.084 cm³ Hubraum. Mit deutlich erhöhter Schwungmasse und weiteren Anpassungen bietet er mehr Durchzug und einen ruhigeren Charakter. Die Spitzenleistung sank auf 87 PS bei 7.000 Touren, das maximale Drehmoment von 98 Nm liegt bereits bei 4.750/min an. Geschaltet wird per Sechsganggetriebe. Wie in der Africa Twin kann der Zweizylinder auch in der Rebel mit dem Doppelkupplungsgetriebe DCT gekoppelt werden. Drei voreingestellte Fahrmodi stehen dem Fahrer zur Wahl, einen vierten kann er selbst konfigurieren.

Bekanntes Rebel-Layout

Das Stahlrohrchassis der CMX 1100 Rebel folgt dem Layout der kleinen Schwester. Die Sitzhöhe liegt bei nur 700 Millimeter. Darunter lauert ein Drei-Liter-Staufach mit USB-Steckdose. Der Soziussitz lässt sich leicht abnehmen. Der Tank fasst 13,6 Liter. Vorne führt eine 43er-Telegabel, hinten setzt die Rebel auf Stereofederbeine. Einstellbar ist jeweils nur die Vorspannung. Auf die vordere 18-Zoll-Felge spannt Honda einen 130/70er-Reifen und flanscht eine 330er-Scheibe samt Vierkolbenzange an. Hinten dreht sich ein 16-Zoll-Rad mit einem 180/65er-Pneu. Stopp-Power liefert ein Einkolben-Bremssattel mit 256-mm-Scheibe. Vollgetankt bringt die Rebel 223 Kilogramm auf die Waage, mit DCT sind es zehn Kilogramm mehr.

In der Beleuchtung steckt rundum LED-Technik. Ein Tempomat gehört, wie eine Wheelie-Kontrolle, zur Serienausstattung. Im Cockpit informiert ein LC-Display in einem runden Gehäuse.

Die Rebel 1100 ist ab 2021 in den Farben Bordeaux Red Metallic und Gunmetal Black Metallic erhältlich. Als Basispreise nennt Honda 10.016 Euro (16 % MwSt.) zuzüglich Nebenkosten. Ausgerüstet mit DCT kostet die Rebel ab 10.991 Euro (16 % MwSt.). Zusätzlich bietet Honda jede Menge Zubehörteile an, mit der die CMX 1100 weiter individualisiert werden kann.

Umfrage

9287 Mal abgestimmt
Würdet ihr euch über eine Honda Rebel 1100 freuen?
Super und genau mein Ding!
Braucht kein Mensch ...

Fazit

Keine schlechte Idee! Die Honda CMX 500 Rebel erfreut sich auch in Deutschland großer Beliebtheit. Auch eine stärker motorisierte und besser ausgestattete Variante könnte durchaus ihre Fans finden.

Honda
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über Honda
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Aprilia Tuareg 660
Enduro
Kawasaki ZX-10 R 2022 schwarz'/grau
Supersportler
MV Agusta Superveloce Ago
Supersportler
Honda NT 1100 2022
Tourer
Mehr anzeigen