Neuheiten
Motorrad-Neuheiten

Motofino V-Maxter 300: Wie die Harley Sportster S

Motofino Streetboy V-Maxter 300 Freche Sportster XS aus China

Von der noch recht neuen Harley-Davidson Sportster S mit wassergekühltem 1250er-V-Twin gibt es schon die erste Kopie aus China: die Motofino V-Maxter mit wassergekühltem 300er-V-Twin.

Motofino Streetboy V-Maxter 300 WY300-E (12/2022) Chariot Studio/mp.weixin.qq.com
Motofino Streetboy V-Maxter 300 WY300-E (12/2022)
Motofino Streetboy V-Maxter 300 WY300-E (12/2022)
Motofino Streetboy V-Maxter 300 WY300-E (12/2022)
Motofino Streetboy V-Maxter 300 WY300-E (12/2022) 22 Bilder

Sportster scheinen im Trend zu liegen, insbesondere in China. Original müssen sie nicht sein, es genügt, wenn sie aussehen wie eines. Auf der EICMA 2022 stellte der chinesische Hersteller Shineray am Stand seiner italienischen Motorradmarke SWM die "neue" Custom V 1200 Stormbreaker vor, die sehr weitgehend dem klassischen Sportster-Baumuster von Harley-Davidson entspricht – sogar mitsamt dem luftgekühlten Evolution-V-Twin und dessen 1.202 Kubik, wie er noch bis 18. November 2022 in den USA gefertigt wurde.

Motofino Streetboy V-Maxter 300

Wenige Wochen später, Anfang Dezember 2022, präsentierte die chinesische Motorradmarke Motofino ihre neue Streetboy V-Maxter 300, Typ WY300-E. Deren Design ähnelt zwar weniger der klassischen Sportster-Linie, dafür umso mehr dem Sportster-Design der neuen Generation. Ganz offensichtlich wurde die prägende Tank-Sitzbank-Linie, vom breiten LED-Scheinwerfer bis zum knappen Heckbürzel im Tracker-Stil von der aktuellen Harley-Davidson Sportster S übernommen.

Shineray SWM Custom V 1200 (EICMA 2022)
Chopper/Cruiser

Nur die obere Hälfte von Harley-Davidson

Von der funktional wichtigeren unteren Hälfte der Sportster S wurde jedoch kaum etwas übernommen. Lediglich die prinzipielle Motorbauart: V-Twin, wassergekühlt, mit jeweils zwei obenliegenden Nockenwellen und vier Ventilen pro Zylinder. Zudem sieht der Winkel zwischen den beiden Zylindern bei der Motofino V-Maxter nach 60 Grad aus, was ebenfalls dem modernen Revolution Max-Twin von Harley-Davidson entsprechen würde. Jedenfalls äußerlich, denn bei der neuen Motorengeneration von Harley-Davidson wird innerlich, mit zusätzlichen 30 Grad Hubzapfenversatz, effektiv auf 90 Grad erhöht. Von der aufwändigen variablen Ventilsteuerung mal ganz abgesehen.

Harley-Davidson Sportster S Fahrbericht
Chopper/Cruiser

Nur 296 statt 1.252 Kubik Hubraum

Doch der signifikanteste Unterschied zwischen Original und China-Kopie ist in diesem Fall der Hubraum. Von den 1.252 Kubik der Harley-Davidson Sportster S ist die Motofino V-Maxter 300 mit ihren aufgerundeten 296 Kubik sehr weit entfernt. Mit jeweils 72 Millimetern Zylinderbohrung und 61,2 Millimetern Kolbenhub ist der 300er-V-Twin zwar etwas weniger kurzhubig als der 1250er mit seinen 105 mal 72,3 Millimetern, trotzdem muss er – hubraumbedingt – höher drehen, um seine Spitzenleistung zu erzielen. Knapp über 30 PS (22,6 kW) sind das bei 9.000/min, der Big Twin kommt bei 7.500/min auf 122 PS (90 kW). Ähnlich verhält es sich mit dem maximalen Drehmoment: 26 Nm werden von 125 Nm überragt, eine Differenz von fast 100 Nm. Und mit der Höchstgeschwindigkeit: Die 1250er beschleunigt auf bis zu 220 km/h, der 300er geht wohl bei circa 140 km/h die Puste aus.

300er-V-Twin von QJ Motor

Ganz neu ist dieser 300er-V-Twin nicht, und er ist auch keine Eigenentwicklung von Motofino. Er wird zugeliefert von einem der größten chinesischen Hersteller, von Qianjiang beziehungsweise QJ Motor. Dessen eigene Modelle NTX 300 oder Flash 300 treibt er schon seit einigen Jahren an. Somit müsste er ausgereift und zuverlässig sein und ein Sechsganggetriebe mitbringen. Feiner Unterschied: Anstelle der Kette läuft bei der Motofino ein sauberer Zahnriemen als Endantrieb – wie bei Harley-Davidson.

Kein hochgelegter Doppelrohr-Auspuff

Ebenfalls wie an der Sportster S sind an der V-Maxter 300 eine Upside-down-Telegabel sowie jeweils eine Scheibenbremse pro Rad zu finden. Auch ein ABS ist vorhanden. Proportional passend fallen die Räder mitsamt Reifen bei der V-Maxter schmaler aus. Weitere Abweichungen von der Originalvorlage gibt es am Heck, wo die 300er aus China eine Standard-Hinterradschwinge mit zwei Federbeinen hat – und keinen hochgelegten Doppelrohr-Auspuff wie die Sportster S, was bei alltäglicher Nutzung indes von Vorteil sein dürfte. Deutlicher Unterschied beim Gewicht: 228 Kilo wiegt die Sportster S – was für eine Harley-Davidson sehr leicht ist – und circa 160 Kilo die V-Maxter.

Keeway V-Cruise 125 und V302 C, Benda Fox 125 und 300, QJMotor NTX 300
Chopper/Cruiser

Cruiser mit 300er-V-Twin von Benda, Keeway und QJ Motor

Ähnliche Modelle gibt es bereits aus China: Die Chinchilla V2 BD 300-15 oder Fox 300 von Benda sowie die V 302 C von Keeway – allesamt technisch identisch und zumindest teilweise auch in europäischen Ländern erhältlich. Sogar eine 125er-Version gibt es von Benda und Keeway, ebenso mit V-Twin. Die 300er oder auch 125er von QJ Motor tauchten bisher nicht in Europa auf. Ob die Motofino V-Maxter 300 zu uns kommt und gegebenenfalls wann sowie zu welchem Preis, ist ebenfalls noch unklar. Motofino gehört jedenfalls zur Wangye-Gruppe, wo 2021 immerhin 180.000 motorisierte Zweiradfahrzeuge hergestellt wurden und bereits Handelsbeziehungen zu Europa bestehen. In China ging die V-Maxter 300 Ende 2022 für 23.980 Yuan in den Handel, umgerechnet circa 3.200 Euro. Außerdem ist bereits ein umfangreiches Originalzubehörsortiment zusammengestellt worden – ebenfalls nach Vorbild der Company aus Milwaukee.

Umfrage

105029 Mal abgestimmt
Müssen sich die etablierten Hersteller vor den Chinesen fürchten?
Ja, die Hersteller aus China haben vollen Rückenwind und Geld spielt da keine Rolle.
Niemals, Leidenschaft, Geschichte und Qualität lernt China nicht über Nacht.

Fazit

Eine weitere freche Harley-Kopie aus China. Die Originalvorlage ist dieses Mal die moderne Sportster S von Harley-Davidson, der die V-Maxter von Motofino zumindest obenherum sehr ähnelt. Einen wassergekühlten V-Twin hat die V-Maxter ebenfalls – allerdings keinen 1250er, sondern einen 300er. Ob und wann diese "Sportster XS" nach Europa kommt, ist nicht bekannt. In China ist sie seit Ende 2022 für umgerechnet circa 3.200 Euro erhältlich.

Zur Startseite
Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Benda VTR 300 Kompressor Patent (01/2023)
Supersportler
Erlkönig KTM 950 Duke oder 990 Duke (2023)
Naked Bike
Voge 350 AC (2023)
Naked Bike
QJMotor SRT 700 und 700 X
Enduro
Mehr anzeigen