Colove 800 Colove

Colove 800: Zweizylinder-Enduro aus China

Colove 800 Zweizylinder-Enduro aus China

Der chinesische Motorradhersteller Colove hat eine Zweizylinder-Enduro in drei Varianten angekündigt. Der verbaute Twin erinnert stark an ein KTM-Triebwerk.

Colove? Nie gehört. Der chinesische Motorradhersteller gehört zur Tibet New Everest Industrial Group, die wiederum mit dem taiwanesischen Zweiradspezialisten Kymco kooperiert. New Everest produziert Motorradmotoren, Motorräder – auch mit drei Rädern -, Elektrozweiräder, Elektro-Dreiräder und auch vierrädrige Elektromobile.

800er-Twin mit KTM-Anklängen

Colove 800
Colove

Unter der Marke Colove wurde jetzt in China eine neue Enduro angekündigt. Bislang gibt es nur erste Zeichnungen sowie ein Bild von einem Reihenzweizylinder. Der erinnert stark an den LC8c-Twin von KTM. Lediglich die Motordeckel sowie der Zylinderkopf weichen vom österreichischen Zweizylinder ab. Über das Innenleben des Twins macht der Hersteller kaum Angaben. Klar ist nur, dass er mit 88 mm Bohrung und 65,7 mm Hub genau dem KTM-Twin entspricht und damit ebenfalls auf rund 800 cm³ Hubraum kommt. Die angegebene Verdichtung liegt unter KTM-Niveau, damit dürfte das Aggregat auch leistungsmäßig etwas hinter den Österreichern zurückbleiben. 90 PS als Spitzenleistung sind aber denkbar.

Auch CF Moto setzt als KTM-China-Partner auf einen eng zum LC8c verwandten Antrieb für seine Enduro 800 MT. Mit dem 800er-Zweizylinder würde Colove den Sprung zu größeren Hubräumen wagen. Bislang erreichten die Colove-Modelle maximal 500 cm³ und werden von Zweizylinder-Motoren angetrieben, die stark an den Honda CB500-Motor erinnern.

Colove 500x
Colove

Drei Varianten im Angebot

Gezeigt wurde die neue Colove 800 in drei Varianten. Die erste Version zeigt eine Enduro im Stil einer BMW F 750 GS mit klarem Straßenzuschnitt, markantem Entenschnabel-Design, tiefer Sitzposition und kleiner Scheibe. In der zweiten Variante kommt die Colove 800 als Enduro mit gekürztem Schnabel, Seitenteilen, die mehr Bewegungsfreiheit erlauben sowie erhöhter Sitzposition und vermutlich längeren Federwegen. Version drei scheint direkt bei einer Langstreckenrallye antreten zu wollen. Der Entenschnabel ist weg, dafür integriert die Verkleidung den Tank samt Scheinwerfer, Cockpit und hoher Verkleidungsscheibe. Die 18 und 21 Zoll großen Speichenräder sind mit grobstolligen Pneus bezogen, der Motor wird von einem großen Blech geschützt.

Colove 800
Colove

Allen Versionen gemein sind die USD-Gabel, Speichenräder, Doppelscheibenbremsanlage vorn, Zentralfederbein hinten, TFT-Display im Cockpit sowie ein Stahlrohrrahmen.

In China soll die Colove 800 Ende das Jahres auf den Markt kommen. Über einen möglichen Export wurden keine Angaben gemacht.

Umfrage

Werden die Chinesen zu ernsthaften Konkurrenten für die etablierten Motorradhersteller?
1445 Mal abgestimmt
Ja, die lernen schnell.
Nein, die erreichen nie deren Niveau.