Neuheiten 2021
Motorrad-Neuheiten 2021
Zontes 125 Hypertrail Zontes

Zontes 125 Hypertrail: Kleine China-Enduro

Zontes 125 Hypertrail (2021) China-Enduro mit 700 Kilometer Reichweite

Zontes aus China würfelt den Baukasten wieder ordentlich durch und mittels Speichenfelgen, Stollenreifen, Entenschabel und kurzem Fender wird aus der 125 U die 125 Hypertrail.

Technisch und wirtschaftlich macht ein funktionierender Baukasten richtig Sinn und China-Schmiede Zontes zeigt, dass diese Bauweise auch in deren Hallen weit verbreitet ist. So wird mit absolut minimalen Änderungen aus dem Streetfigher-Look-a-like Zontes 125 U die nicht weniger extrovertierte, dafür offroad-taugliche Zontes 125 Hypertrail.

Wenig ändern, viel Erreichen

Mit wenigen Änderungen am Bodywork der 125 U und der Montage von Speichenfelgen mit Stollenreifen erreicht Zontes viel Wirkung: Der Frontfender wird geteilt und unter die Lampenmaske wird ein Entenschnabel montiert. Das steile Heck, der kantige Tank und die wuchtige Wirkung bleiben auch der Hypertrail erhalten. Auch Rahmen, Schwinge, echte ABS-Bremse und Gabel scheinen der 125 U gleich. Und trotzdem: ein neues Motorrad entsteht.

Offroad in die Langstrecke

Zontes 125 Hypertrail
Zontes

Der Zontes 125er-Single ist wassergekühlt, leistet in der 125 U und so wohl auch in der Hypertrail Euro-5-konforme 15 PS und wird mit 16 Nm Drehmoment angegeben. Mit einem Tankinhalt von 12,5 Litern und einem angegebenem Verbrauch von 1,8 Litern auf 100 Kilometern sind so knapp 700 Kilometer Reichweite möglich. Das würde für eine Etappe der Rally Dakar grad so reichen. Geschaltet wird per 6-Gang-Getriebe und Anti-Hopping-Kupplung. Das ABS kommt von Bosch, Licht kommt von rundum verbauten LED-Lampen. Auf den Speichenfelgen sind Stollenreifen in den marktüblichen Dimensionen 110/70 und 130/70 verbaut. Allerdings nur auf 17-Zoll-Zollfelgen, womit die Dakar schon wieder schwer wird. Apropos schwer: 150 Kilogramm fahrfertig soll die Zontes 125 Hypertrail wiegen.

Preise und Verfügbarkeit

Zontes hat für die Hypertrail noch keinen Preis oder Verfügbarkeit für Deutschland kommuniziert. In Frankreich soll sie aber 3.590 Euro kosten, was 200 Euro Aufpreis zur 125 U bedeutet. Auf Deutschland gemünzt käme die Zontes 125 Hypertrail so auf ungefähr 3.200 Euro.

Fazit

Wenig ändern, viel erreichen. Gelungene Baukastensystem können Herstellern helfen schnell ein breites Angebot zu schnüren. Zontes geht diesen Weg mit der Hypertrail klar mit. Möge der Plan aufgehen.

Mehr zum Thema Motorrad-Neuheiten im Überblick
Vespa GTS 75 Jahre Sondermodell
Roller
Ducati Multistrada 1260 Pikes Peak
Enduro
BMW M 1000 RR Fahrbericht
Supersportler
Teaser Ducati Scrambler Präsentation
Enduro