Boxer-BMW Hommage von Kingston Custom

BMW R 100 Umbau Hommage 3,74 Meter - die längste BMW der Welt

Als Denkmal für seinen verstorbenen Freund Bobby Haas präsentierte Dirk Oehlerking von Kingston Custom eine Boxer-BMW mit extrem langer Aluminiumverkleidung.

Hommage Bobby Haas BMW von Kingston Custom Michael Eichfeld Photography
Hommage Bobby Haas BMW von Kingston Custom
Hommage Bobby Haas BMW von Kingston Custom
Hommage Bobby Haas BMW von Kingston Custom
Hommage Bobby Haas BMW von Kingston Custom 15 Bilder

Als Bobby Haas im Jahr 2021 starb, hatte er zuvor noch einen Auftrag an Dirk Oehlerking vergeben. Oehlerking und seine Custombike-Marke Kingston Custom sind mit einigen spektakulären Umbauprojekten, größtenteils auf BMW-Boxer-Basis, weit über Gelsenkirchen und Deutschland hinaus bekannt geworden.

Die beiden Freunde der Kunst

Bobby Haas hingegen war hierzulande kaum präsent. Als Besitzer und Kurator des Haas Moto Museum in Dallas, Texas, war er jedoch zumindest in der Custombike-Szene eine internationale Größe. Motorräder waren für Bobby Haas mehr als nur Fahrzeuge. Er betrachtete sie als Skulpturen, als Kunstobjekte, und mit allem Drumherum als Kultur. Auf dieser Basis entwickelte sich die Freundschaft mit dem deutschen Motorradkünstler Dirk Oehlerking.

Kingston-Exponat Nummer vier

Zumal Bobby Haas als Mäzen bereits drei Bikes von Kingston Custom in seinem Museum stehen hatte. Dass aus seiner vierten Kingston ein persönliches Denkmal für ihn selbst werden würde, das konnte er freilich nicht ahnen. Zwei grundlegende Punkte hatte er mit Dirk besprochen: Als Basis sollte eine klassische BMW R 100 mit Zweiventilboxer-Motor verwendet werden, und sie sollte länger werden als alle Varianten zuvor.

Kingston Custom Good Ghost 2020 Umbau Dirk Oehlerking
Motorräder A-Z

Stretch-Streamliner

Klassisch runde, stromlinienförmige Vollverkleidungen sind inzwischen typisch für Kingston Custom. Mehrere Exemplare gibt es, und das mit der Vollverkleidung nimmt Dirk wirklich ernst. Sogar die Räder verschwinden unter Abdeckungen aus handgeformtem Aluminiumblech, so dass im Extremfall nur noch Lenker und Sitzbank herausragen. Und natürlich der Zweizylinder-Boxermotor. Art Deco und Streamliner sind die Stichworte hierzu. Derlei Design wurzelt in den 1930er-Jahren, als erstmals hohe Geschwindigkeiten, Aerodynamik und Eleganz kombiniert wurden. Daher auch die ursprüngliche Bezeichnung des Projekts: Eleganza. Als Dirk die lang gestreckte Silhouette arrangiert hatte, schickte er Bobby ein Foto davon. Der war begeistert – und starb vier Tage später.

BMW R18 Spirit of Passion Kingston Custom
Modern Classic

Aus Eleganza wurde Hommage

Dirk war geschockt und deckte das angefangene Projekt mit einem Tuch zu. Einen Monat lang rührte er es nicht an. Erst nach einem emotionalen Telefonat mit Bobbys Lebensgefährtin Stacey ging er wieder ans Werk – mit Zuspruch von Bobbys Familie. Aus Eleganza wurde Hommage – und erst recht etwas ganz Besonderes. Und etwas extrem Langes. Die mehrteilige Karosserie wurde von Hand aus zwei Millimeter dickem Aluminiumblech geformt. Durch die Sektionierung lassen die Abdeckungen sich verblüffend leicht abnehmen. Und die am Vorderrad werden hier sogar mitgelenkt.

Adäquate und erlesene Details

Komplettiert wird das Alu-Stretchkleid mit adäquaten Details: Vorn mit einem hinter schmalen "BMW-Nieren" versteckten Scheinwerfer, hinten mit einem originalen Rücklicht vom Auto BMW 700 – der ebenfalls von einem Zweizylinder-Boxermotor angetrieben wurde. Hier ist es der 1000er der R 100, luftgekühlt, mit zwei Ventilen pro Zylinder und circa 60 PS. Die Vergaser sind unter dem mit braunem Wildleder bezogenen Solositz verschwunden, die beiden Endtöpfe enden mit ihren fischschwanzförmigen Mündungen als optische Abrundungen vor dem Hinterrad.

Kingston Custom BMW R nineT
Modern Classic

Porsche-Rückspiegel und erstarrtes Heck

Die wenigen Teile, die durch die Verkleidung hindurchzusehen sind oder gar aus ihr herausragen, wirken dennoch perfekt ins Gesamtbild integriert. Etwa die langen Ansaugrohre, die Fußrasten und der nach unten gebogene Lenker mitsamt Armaturen, ebenso der Zeigertacho im "Vintage-Look". Ein weiteres Highlight-Detail ist der einzelne Rückspiegel mit Chromfassung von einem Porsche 356 Speedster. Circa 11 Liter Sprit fasst der versteckte Aluminiumtank, und die mitsamt Kardan verlängerte Hinterradschwinge ist erstarrt – mit zwei Stangen anstelle der zwei Federbeine. Das und die Gesamtlänge – 3,74 Meter – mit entsprechend großem Wendekreis schränkt die Fahrbarkeit der Hommage entsprechend ein. Doch sie wird sowieso die meiste Zeit stehen. Im Haas Moto Museum in Dallas, Texas.

Umfrage

Was haltet ihr von Custom-Umbauten?
10369 Mal abgestimmt
Viele sind schön, aber auch unfahrbar.
Lieber im Originalzustand belassen.

Fazit

Aus einem gemeinsamen Projekt von zwei Freunden ist eine persönliche Hommage von einem Freund für den anderen geworden. Dirk Oehlerking hat dieses Motorrad dem verstorbenen Bobby Haas gewidmet. In dessen Haas Moto Museum in Dallas, Texas, wird die Hommage bald stehen. Als viertes Exponat von Kingstom Custom aus Deutschland.

Zur Startseite
BMW
Artikel 0 Tests 0 Modelle 0 Videos 0 Markt 0
Alles über BMW
Mehr zum Thema Custom-Bike
Honda Monkey 125 Loco Motif von Monqey King (11/2022)
Modern Classic
BMW R 18 Good Vibes mit Vergasern von Kingston Custom (11/2022)
Chopper/Cruiser
TTS Performance Triumph Rocket 300 (11/2022)
Modern Classic
Moto Guzzi V9 Bobber V8-Replika von LM Creations
Modern Classic
Mehr anzeigen